Deutscher Krimi Preis geht an Max Annas

Wie in jedem Jahr können sich insgesamt sechs Autoren über den Preis freuen.

Krimi-Kritiker, Literaturwissenschaftler und Krimi-Buchhändler haben die besten Kriminalromane des Jahres 2016 gesichtet. In diesem Jahr geht der Deutsche Krimi Preis an Max Annas für seinen Thriller „Die Mauer“ (Rowohlt). Aber auch weitere Autoren können sich über die Auszeichnung freuen.

Der Deutsche Krimi Preis wird seit 1985 jährlich unter der Organisation des Bochumer Krimi Archivs vergeben. Er ist nicht dotiert.

Zum Preisträger Max Annas schreibt Jury-Mitglied Ulrich Noller (WDR): „Max Annas hat eine beeindruckende Fähigkeit, schlaue Plots in konzentrierte, schlanke, fesselnde Thriller zu packen. Das ist schon sehr klasse, wie er die südafrikanische Gesellschaft mit ihren (Rassen-)Konflikten an Orten verdichtet, an denen er diese Konflikte in einer Modell-Anordnung wie auf einer Bühne durchexerzieren kann. Max Annas bindet die urbane Architektur direkt in die Entwicklung seiner Story ein, und das gibt dem Ganzen nochmal einen besonderen Effekt.“

Die Gewinner in der Übersicht:

National:

  • 1. Platz: Max Annas: „Die Mauer“ (Rowohlt)
  • 2. Platz: Simone Buchholz: „Blaue Nacht“ (Suhrkamp)
  • 3. Platz: Franz Dobler: „Ein Schlag ins Gesicht“ (Tropen)

International:

  • 1. Platz: Donald Ray Pollock: „Die himmlische Tafel“ („The Heavenly Table“) Deutsch von Peter Torberg (Liebeskind)
  • 2. Platz: Liza Cody: „Miss Terry“ („Miss Terry“) Deutsch von Grundmann und Laudan (Ariadne bei Argument)
  • 3. Platz: Garry Disher: „Bitter Wash Road“ („Bitter Wash Road“) Deutsch von Peter Torberg (Unionsverlag)

Auf seiner Seite stellt der Deutsche Krimi Preis alle Preisträger vor und begründet die Entscheidungen.

Die Jurymitglieder in diesem Jahr:

Volker Albers („Hamburger Abendblatt“), Andreas Ammer (ARD), Monika Dobler (Krimibuchhandlung Glatteis, München), Tobias Gohlis („Die Zeit“), Joachim Feldmann (Kritiker), Günther Grosser (Kritiker), Cornelia Hüppe (Krimibuchhandlung Miss Marple, Berlin), Reinhard Jahn (Bochumer Krimiarchiv), Hermann Kling/Christian Koch (Krimibuchhandlung Hammett, Berlin), Hans W. Kohlmann (Krimibuchhandlung Whodunnit, Leipzig), Alf Mayer (Kritiker), Peter Münder (Kritiker), Wolfgang Niess (SWR), Ulrich Noller (WDR), Michaela Pelz (krimi-forum.de), Thomas Przybilka (BoKAS), Kirsten Reimers (Kritikerin), Robert Schekulin (Buchhändler), Jan C. Schmidt (kaliber38.de), Sylvia Staude („Frankfurter Rundschau“), Bettina Thienhaus (Kritikerin), Jutta Wilkesmann (Krimibuchhandlung Die Wendeltreppe, Frankfurt), Thomas Wörtche (Kritiker)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Deutscher Krimi Preis geht an Max Annas"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Mit Buch-Retrodigitalisierung die Backlist wiederbeleben  …mehr
  • Geschäftsmodelle im akademischen Publizieren – wo wir heute stehen  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    4
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    5
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    04.12.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 6. Januar - 8. Januar

      Trendset Winter

    2. 6. Januar - 14. Januar

      Buchmesse Neu Delhi

    3. 13. Januar - 15. Januar

      Nordstil Winter

    4. 18. Januar

      Jahrestagung IG Belletristik und Sachbuch 2018

    5. 20. Januar - 22. Januar

      Vivanti (Nonbook)

    Letzte Kommentare