Thalia und FAZ einigen sich im Rechtsstreit um Rezensionen auf buch.de

Es war ein über Jahre schwelender Konflikt: Jetzt haben sich Thalia und die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) auf Anraten des Landgerichts München auf einen Vergleich geeinigt. Thalia hat eine Unterlassungserklärung für die betreffenden Rezensionen abgegeben und zahlt Schadensersatz.

Im Schnitt werden für Thalia 380 Euro pro Rezensionsauszug als fiktive Lizenz fällig. „FAZ“-Geschäftsführer Burkhard Petzold nannte das „einen guten Richtwert“.

Die „FAZ“ hatte 2012 geklagt, da der zu Thalia gehörende Online-Händler buch.de auf seiner Website Rezensionsauszüge ohne Genehmigung zu Werbezwecken genutzt hatte. Auf mehrmalige Aufforderungen entsprechende Lizenzen einzuholen, war der Online-Händler nicht eingegangen. Die Rezensionen seien urheberrechtlich geschützt, so das Argument der „FAZ“, die neben einer Unterlassungserklärung ursprünglich einen Schadensersatz von 35.000 Euro forderte.

Die Börsenvereinstochter MVB, sowie die Zwischenhändler KNV und Libri hatten sich in den Streit eingeschaltet, um als Mittler eine Einigung beizubringen.

Zur Vorgeschichte des Streits:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Thalia und FAZ einigen sich im Rechtsstreit um Rezensionen auf buch.de"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018