Bilanz nach einem Jahr »Mein Kampf«

Am 8. Januar 2016, wenige Tage nach dem Ablauf des Urheberrechts, erschien die kritische Ausgabe von Adolf Hitlers Hetzschrift „Mein Kampf“ und stieß auf recht großes Publikumsinteresse. Zwar führte die kleine Startauflage von 4000 Exemplaren zunächst zu Lieferengpässen, trotzdem hat es der vom Institut für Zeitgeschichte herausgegebene Titel auf die SPIEGEL-Bestsellerliste geschafft und sich dort auch im Jahresverlauf gut gehalten.

Der hohe Preis von 59 Euro hat die Ausgabe zu einem wichtigen Umsatzfaktor im Buchhandel werden lassen. In der Liste der umsatzstärksten Bücher 2016 liegt der Titel auf Platz 9. In der Jahresbestsellerliste Hardcover-Sachbuch konnte er sich auf Rang 10 platzieren.

Im Interview mit dpa, das u.a. in der „taz“ veröffentlicht wurde, spricht Institutsdirektor Andreas Wirsching von mittlerweile 85.000 verkauften Büchern. Die sechste Auflage soll Ende Januar auf den Markt kommen. „Diese Verkaufszahlen haben uns überrollt, damit konnte wirklich niemand rechnen.“ Mittlerweile sei aus dem anfänglichen Hype eine fachwissenschaftliche Diskussion geworden. Künftig werde es zudem eine französische Ausgabe geben, außerdem habe Wirsching von einem Projekt in den Niederlanden gehört: „Aber wir werden aller Voraussicht nach keine weiteren Übersetzungen betreuen und auch keine Lizenzen vergeben. Das überschreitet einfach die Kapazitäten unseres Institutes. Am Anfang gab es 70 Übersetzungsanfragen, da sind wir schon etwas nervös geworden.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bilanz nach einem Jahr »Mein Kampf«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018