Das »Literarische Quartett« streitet um Tolstoi, Didion, Ransmayr und Fante

Am 9. Dezember wird das nächste „Literarische Quartett“ ausgestrahlt. Für alle Sortimenter, die einen Büchertisch zur ZDF-Sendung anbieten wollen, stellt buchreport.de die vier besprochenen Bücher vor, darunter: der dritte große Roman von Lew Tolstoi und „die beste Feder der amerikanischen Intellektuellen“.

© obs/ZDF/ZDF/Jürgen Detmers

Zu Gast ist in dieser Woche der Journalist und Schriftsteller Axel Hacke. Er diskutiert mit Gastgeber Volker Weidermann (r.), Christine Westermann und Maxim Biller über folgende Bücher:

  • Lew Tolstoi: „Auferstehung“ (Hanser): „Krieg und Frieden“ und „Anna Karenina“ haben Lew Tolstoi berühmt gemacht. Doch er hat noch einen dritten großen Roman geschrieben: „ Auferstehung“. Die Geschichte einer Läuterung, sein letzter Roman, liegt nun in einer neuen Übersetzung von Barbara Conrad vor.
  • Joan Didion: „Sentimentale Reise“ (Ullstein): Joan Didion gelte als die „beste Feder der amerikanischen Intellektuellen“ und sei eine der brillantesten Autorinnen der USA, lobt die Redaktion: „Ob sie wie in dem gerade erschienenen Band „Sentimentale Reisen“ die Präsidenten Reagan und Clinton auseinandernimmt, die Vorurteile der New Yorker oder die Illusionsfabrik Hollywood – immer zeichnet sie ein präzises Bild des geistigen und kulturellen Klimas Amerika, das bis heute aktuell ist.“
  • Christoph Ransmayr: „Cox oder der Lauf der Zeit“ (S. Fischer): In seinem Neuen Roman „Cox oder Der Lauf der Zeit“ schickt der österreichische Schriftsteller Christoph Ransmayr den englischen Uhrmacher Cox an den Hof des Kaisers von China. „Das Vergehen der Zeit ist das große Thema dieses Abenteuerromans, mit dem es Ransmayr wieder in die Bestenliste geschafft hat. “
  • John Fante: „1933 war ein schlimmes Jahr“ (Blumenbar): „Fante war mein Gott“ sagte Charles Bukowski über den amerikanischen Schriftsteller und Hollywooddrehbuchautor John Fante. Sein Roman „1933 war ein schlimmes Jahr“ wird jetzt wiederentdeckt. Es ist die Geschichte des 17 jährigen Dominic, der davon träumt Baseballstar zu werden

Das ZDF strahlt die Sendung am Freitag um 23 Uhr aus. Weitere Informationen zur Sendung sowie die Weihnachtsbuchtipps der Redaktion finden Sie auf zdf.de.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Das »Literarische Quartett« streitet um Tolstoi, Didion, Ransmayr und Fante"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018