„Mit wenig Aufwand in neue Märkte expandieren“

Sönke Schulz

Sönke Schulz will auch im Ausland reüssieren.

Der Hamburger Selfpublishing-Dienstleister Tredition möchte auf dem angelsächsischen Markt wachsen. Im Interview erklärt Sönke Schulz, dass dies keine Flucht nach vorne ist. Gleichwohl sieht der Tredition-Geschäftsführer ein „globales Marktproblem“, mit dem die gesamte Branche zu kämpfen habe.

Tredition expandiert gen USA und Großbritannien. Ist der hiesige Markt zu eng geworden?

Sönke Schulz: Wir empfinden im deutschsprachigen Raum keine Enge. Wir sind in 2016 in der Anzahl der veröffentlichten Werke um über 50% gegenüber dem Vorjahreszeitraum gewachsen. Das liegt daran, dass der Selfpublishing-Markt generell noch stark wächst und wir mit unserem Angebot die Wünsche der Selfpublishing-Autoren sowie Betreiber unserer White-Label-Technologie sehr gut erfüllen.

Es ist vielmehr so, dass wir als stark technologisch orientiertes Unternehmen mit verhältnismäßig wenig Aufwand in neue Märkte expandieren können und so unser Wachstum beschleunigen können. Die USA und Großbritannien sollen dabei nicht die einzigen Märkte bleiben, in denen wir agieren.

Der angelsächsische Markt gilt nicht gerade als unterbesetzt, es gibt neben Spezialisten wie Smashwords auch Universalisten wie Amazon mit KDP und Createspace. Was halten Sie dagegen?

Schulz: Wir haben den Markt ausführlich analysiert und über Jahre verfolgt. Es fehlt genau das, was uns auch im deutschsprachigen Markt erfolgreich macht: ein Angebot, das die Freiheiten des Selfpublishing mit der aktiven Vermarktung und Service- und Produktqualität eines Verlages kombiniert. Auch in den USA und Großbritannien bieten wir Autoren nur ein Leistungspaket an. Kern ist die Vermarktung jedes Werkes mit u.a. einer von uns verfassten und über mehr als 500 Nachrichtenportale verteilten Pressemeldung. Autoren erhalten ca. eine Woche nach der Veröffentlichung der Pressemeldung einen Bericht, wo die Meldung erschienen ist und sogar wie häufig sie geöffnet wurde. Des Weiteren sind wir der einzige Anbieter in den USA und Großbritannien, der jedes Werk in die Edelweiss-Vorschau einstellt und so die Auffindbarkeit für Buchhändler und Journalisten optimiert. Diese und andere durch uns geleisteten Marketingmaßnahmen erhöhen den Verkaufserfolg eines Buches nachhaltig. Im deutschsprachigen Markt gewinnen wir mittlerweile 40% neuer Autoren über Empfehlungen existierender Tredition-Autoren. Diesen Effekt erwarten wir auch in der gut vernetzten Selfpublisher-Szene in den angelsächsischen Märkten.

Wo liegt der Schwerpunkt des Angebots von Tredition im Ausland? Wie bilanziert Schulz den Markt anlässlich des zehnjährigen Bestehens seines Unternehmens? Was ist die größten Herausforderungen für Selfpublishing-Dienstleister? Lesen Sie das komplette Interview auf Indie Publishing.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "„Mit wenig Aufwand in neue Märkte expandieren“"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Leipziger Messe-Tagung: Die (technische) Zukunft des Marketings  …mehr
  • Innovation: »Nicht nur auf das Silicon Valley schauen«  …mehr
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    2
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    19.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten