Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Westermann Gruppe stiftet Georg-Eckert-Forschungspreis 2016

Stephan Weil, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, überreicht heute Abend in Braunschweig zusammen mit Ralf Halfbrodt, dem Geschäftsführer der Westermann Gruppe, den Georg-Eckert-Forschungspreis. Das Georg-Eckert-Institut vergibt die Auszeichnung für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten in der internationalen Bildungsmedienforschung. Sie ist mit 5000 Euro dotiert und wird von der Westermann Gruppe gestiftet.

Bei einem Festakt im Braunschweiger Altstadtrathaus ehrt das Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) Anja Kirsch für ihre Dissertation „Weltanschauung und Erzählkultur“. Anwesend sind neben dem Ministerpräsidenten des Landes Niedersachsen, Stephan Weil, auch die Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajic.

Die prämierte Dissertation untersucht das Verhältnis von Religion und Sozialismus in Staatsbürgerkundebüchern der DDR. Sie ist im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht erschienen. Neben dem Forschungspreis verleiht das Georg-Eckert-Institut auch den Nachwuchspreis für studentische Abschlussarbeiten. Er geht an Anna Heym für ihre Magisterarbeit mit dem Thema „Digitale Bildungsmedien – welche Faktoren beeinflussen die Strategien der Schulbuchverlage?“.

Ralf Halfbrodt, Geschäftsführer der Westermann Gruppe, hebt die gesellschaftspolitische Bedeutung von Bildungsmedien hervor. Lernen heiße nicht nur, das Fachwissen zu verstehen, sondern auch, die Fähigkeit zu erlangen, sich eine Meinung zu bilden und eine Haltung zu entwickeln. „Bildungsmedien tragen damit zur Identitätsbildung von Heranwachsenden bei. Wir haben es also mit einer sehr verantwortungsvollen Aufgabe zu tun“, so Ralf Halfbrodt. Seit vielen Jahren stehe die Westermann Gruppe in regem Austausch mit dem Georg-Eckert-Institut: „Uns verbindet eine gemeinsame und sehr wichtige Aufgabe: die Qualitätssicherung von Bildungsmedien.“

Die Westermann Gruppe stiftet den Georg-Eckert-Forschungspreis seit 2010. In diesem Jahr wurde er ins Leben gerufen. Alle zwei Jahre zeichnet das Georg-Eckert-Institut seitdem herausragende Monografien, Dissertationen und Habilitationen im Bereich der internationalen Bildungsmedienforschung aus. 2014 wurde erstmals auch ein Nachwuchspreis für studentische Abschlussarbeiten ausgelobt. Der Georg-Eckert-Nachwuchspreis ist mit 500 Euro dotiert.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Westermann Gruppe stiftet Georg-Eckert-Forschungspreis 2016"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Liegt das nächste Silicon Valley in China?  …mehr
  • Push-Nachrichten – ein Segen, der nicht zum Fluch werden sollte  …mehr
  • So funktioniert die Business-Kommunikation nach der DSGVO  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Seethaler, Robert
    Hanser, Berlin
    2
    Schätzing, Frank
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
    Ullstein
    13.08.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 21. August - 25. August

      Gamescom

    2. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    3. 31. August - 5. September

      IFA 2018 – Internationale Funkausstellung

    4. 3. September

      buch aktuell 3*2018

    5. 5. September - 15. September

      Internationales Literaturfestival Berlin