PLUS

Börsenverein bezieht Stellung zur geplanten EU-Urheberrechtsreform

Börsenverein bezieht Stellung zur geplanten EU-Urheberrechtsreform

Für einen digitalen Binnenmarkt: Digitalkommissar Günther Oettinger und Kommissions-Vizepräsident Andrus Ansip (v.l.) haben im September die Pläne der EU für ein modernes Urheberrecht vorgestellt (Foto: European Union/Jean-Francois Badias).

 

Wird die geplante Urheberrechtsreform der EU den Bedürfnissen der deutschen Buchbranche gerecht? Der Börsenverein hat dazu in einem 11-seitigen Papier an das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) ausführlich Stellung bezogen. Darin wünscht sich der Verband klarere Definitionen und den Erhalt etablierter (nationaler) Vergütungsmodelle.

Zwei Aspekte fehlen aus Sicht des Verbands im Entwurf der EU-Kommission:

  • Schrankenketten ausschließen: Die Kommission sollte explizit klarstellen, dass Urheberrechtsschranken nicht „in Reihe geschaltet“ werden ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Börsenverein bezieht Stellung zur geplanten EU-Urheberrechtsreform"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Zeh, Juli
    Luchterhand
    3
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    20.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau