E-Commerce: Die Spitze wird immer breiter

E-Commerce: Die Spitze wird immer breiter

Auch wenn Anleger mit Blick auf die neuen Quartalszahlen noch mehr erwartet haben – Amazon wächst, ohne an Tempo zu verlieren. Damit verschärft der E-Commerce-Champion die Konzentration unter den Onlinern, die eine aktuelle Studie untersucht.

So konnte Amazon im 3. Quartal 2016 (30. September) weltweit den Umsatz um 29% auf 32,7 Mrd Dollar steigern; dazu trug insbesondere die Cloud-Sparte AWS bei, die ein Plus von 55% auf 3,2 Mrd Dollar verzeichnete. Im Medienbereich wuchs Amazon international (dazu zählt auch der deutsche Shop) um 7%, in den USA um 9%.

Der sechste Quartalsgewinn des zuvor oft defizitären Konzerns – 252 Mio Dollar nach einem Überschuss von 79 Mio Dollar im Vorjahreszeitraum – sorgte dennoch bei einigen Anlegern für Verstimmung. Da diese noch mehr erwartet hatten, fiel die Aktie um über 7%.

 

Studie: Wachsende Marktkonzentration

Mit dem Umsatz-Plus liegt Amazon weit über dem Branchenschnitt, was dazu führt, dass die Konzentration im E-Commerce weiter zunimmt, weltweit wie auch hierzulande. Wie sich die digitale Marktballung in Deutschland darstellt, hat Statista in Zusammenarbeit mit dem EHI Retail Institute in einer aktuellen Studie untersucht:

  • Der Gesamtumsatz der Top-1000-Onlineshops in Deutschland liegt demnach bei 35,5 Mrd Euro – also knapp über dem jüngsten Quartalsgewinn von Amazon weltweit. Das entspricht einem Wachstum von etwa 9% im Vergleich zum Vorjahr (berücksichtigt wurde nur das B2C-Geschäft mit physischen Gütern ohne Marktplätze). In den letzten acht Jahren wurde der E-Commerce-Umsatz damit verdoppelt.
  • Allein die größten drei Unternehmen Amazon, Otto.de und Zalando haben zusammen fast ein Drittel des Gesamtumsatzes (s. Grafik).
  • Die zehn umsatzstärksten Händler erwirtschafteten laut Studie 40% und die Top 100 rund 69% des Gesamtumsatzes.

Die Firmen auf den Plätzen 500 bis 1000 hätten einen Rückgang hinnehmen müssen, so Studienautor Christoph Langenberg. „Das Minus war zwar nur geringfügig, aber es ist erstmals zu einer Senkung für eine Gruppe gekommen.“

 

id=attachment_51548 align=alignnone width=800

 

Die Studie hat außerdem Typen von Shops untersucht:

  • Demnach machen Generalisten wie Amazon mit 15,0 Mrd Euro Umsatz und 42% des Gesamtumsatzes den größten Umsatzanteil aus.
  • 6,2 Mrd (17% des Gesamtumsatzes) entfallen auf die Mode-Anbieter.
  • Onlineshops aus dem Bereich
  • „Computer, Unterhaltungselektronik, Telekommunikation, Zubehör“ erreichen demnach 11% Anteil.
  • Shops aus allen anderen Hauptproduktsegmenten (darunter Buch) kommen nur auf geringe einstellige Umsatzanteile.

 

Weitere Ergebnisse:

  • Unter den 1000 Shops sind 464 Multichannel-Händler.
  • 169 weitere Anbieter betreiben Cross- oder Omnichannel-Commerce.
  • Etwas mehr als ein Drittel der Onlineshops konzentriert sich auf den reinen Onlinehandel inkl. mobiler Umsetzung des Shops (hier ein Artikel mit Erklärungen zur Typologie).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "E-Commerce: Die Spitze wird immer breiter"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018