Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Rattenfänger-Literaturpreis geht an Matthias Morgenroth und Regina Kehn

Der Autor Matthias Morgenroth und die Illustratorin Regina Kehn werden am Freitag, dem 28. Oktober 2016, für ihr Buch „Freunde der Nacht“, erschienen im Verlag dtv junior, mit dem Rattenfänger-Literaturpreis der Stadt Hameln ausgezeichnet.

Buchbesprechung der Jury

Ein Buch ist mehr, viel mehr als ein Text. Es ist ein interaktives Medium aus Papier, das durch Umblättern der Seiten und Entziffern der Schriftzeichen, durch das Zusammenspiel zwischen Erzählung und Illustration zum Leben erweckt wird. In ihrem Kinderbuch „Freunde der Nacht“ entdecken Matthias Morgenroth und Regina Kehn diese Möglichkeiten des Mediums noch einmal neu und machen daraus ein synästhetisches Leseerlebnis, das uns tief ins Dunkle führt – und wieder zurück ins Licht.

Die Handlung spielt in einer einzigen Nacht – der Johannisnacht zur Sommersonnenwende, in der es nur für wenige Stunden dunkel wird. Jojo, der Ich-Erzähler, liegt schon im Bett und liest, als es an sein Fenster klopft.

Es ist seine Freundin Lea, zappelig und unwirsch vor lauter Ungeduld. „Du Schlafmütze, weißt du nicht, welche Nacht heute ist?“, schimpft sie, und zerrt den protestierenden Jungen mit sich fort. Das Ziel sind die Kiesbänke unten am Fluss. Dort entfachen die beiden ein Johannisfeuer, und schon werden die Buchseiten dunkler, ein Dämmerungsgrau. Zwei Nachtwesen machen sich außerdem bemerkbar und drängen sich mit ihrem Dialog in die Erzählung hinein. Lea und Jojo kauen derweil andächtig Johanniskraut, denn Lea weiß: „Wer an Mittsommer an einem Johannisfeuer steht und Johanniskraut kaut, der wird dunkelsichtig!“ Und wer dunkelsichtig ist, kann die Nachtlinge sehen, und wer die Nachtlinge sehen kann, darf sich etwas wünschen, das ganz sicher in Erfüllung gehen wird. Denn Lea hat ein Problem, das sie mit magischen Mitteln lösen möchte…

Was dann passiert, erinnert in seiner poetischen Verspieltheit an Shakespeares „Sommernachtstraum“: die Grenze zwischen der Welt der Menschen und dem Reich der Nachtgeschöpfe löst sich auf, die Uhr schlägt Mitternacht, die Buchseiten sind tiefschwarz. Jetzt heißt es, wieder zurückzufinden aus der verwunschenen Welt.

Matthias Morgenroth und Regina Kehn erzählen von einer Freundschaft und von der Angst vor Veränderung, vor Abschied. Sie finden sprachliche und gestalterische Bilder, die weit ins Netz von literarischen Bezügen ausgreifen und dabei eine ganz eigene phantastische Atmosphäre entstehen lassen. Unheimlich ist sie und ein wenig gefährlich – aber immer wunderschön.

Matthias Morgenroth schreibt seit vielen Jahren Bücher für Kinder und Sachbücher für Erwachsene. Außerdem arbeitet er als Journalist und Redakteur für den Bayerischen Rundfunk und für verschiedene Zeitungen, hält Seminare und geht gern auf Lesereise. Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in München. Mehr über den Autor unter www.matthias-morgenroth.de

Regina Kehn studierte Illustration an der Hochschule für Gestaltung in Hamburg. Seit 1990 arbeitet sie als freie Illustratorin für Zeitschriften und Kinderbuchverlage. Für ihre Illustrationen wurde sie mehrfach für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert und erhielt 1996 die Bronzemedaille in der Sparte Illustration vom Art Directors Club. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Hamburg. Mehr über die Illustratorin unter www.reginakehn.de

Der Rattenfänger-Literaturpreis ist mit 5000 Euro dotiert. Er wird seit 1984 alle zwei Jahre für herausragende Märchen- und Sagenbücher, fantastische Erzählungen oder Erzählungen aus dem Mittelalter für Kinder und Jugendliche vergeben.

Jurymitglieder:

  • Dr. Christine Lötscher Literaturwissenschaftlerin, Zürich (Juryvorsitzende)
  • Maren Bonacker Literaturwissenschaftlerin, Wetzlar
  • Doris Hedemann Dipl.-Bibliothekarin, Hameln
  • Dr. Johannes Rüster Lehrer und Literaturwissenschaftler, Nürnberg
  • Bernhard Schmitz Bilderbuchmuseum, Troisdorf
  • Doris Schneider Lehrerin, Hameln
  • Peter Seiler Buchhändler, Münster

Besonderen Dank sagen wir der Bibliotheksgesellschaft Hameln, der Kulturstiftung Hameln, der Sparkasse Hameln-Weserbergland, den Stadtwerken Hameln und den VGH Versicherungen. Durch ihre finanzielle Unterstützung ermöglichen sie die Vergabe des Rattenfänger-Literaturpreises 2016.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Rattenfänger-Literaturpreis geht an Matthias Morgenroth und Regina Kehn"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Digitale Transformation« – was genau ist das jenseits der Buzzwords?  …mehr
  • knk übernimmt die Verlagssparte von Kumavision  …mehr
  • »3000 Wetterberichte schreibt ein Roboter besser als ein Redakteur«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    3
    Menasse, Robert
    Suhrkamp
    4
    Gier, Kerstin
    Fischer FJB
    5
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    16.10.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 24. Oktober - 26. Oktober

      Medientage München

    2. 25. Oktober

      Webinar: Ausdrucksstarke Grafiken für Social Media

    3. 4. November - 7. November

      Buchmesse Istanbul

    4. 7. November

      Bayerischer Buchpreis

    5. 9. November - 12. November

      Buch Wien