Sortimenter zeigen sich offen für Selfpublishing

Der Buchhandel und die Selfpublishing-Szene nähern sich weiter einander an, doch die Schnittmengen könnten viel größer sein. Dies ist das Ergebnis einer Online-Befragung von rund 330 Buchhändlern zum Thema Selbstverleger durch die buchreport-Schwester Indie Publishing und den Dienstleister Books on Demand.

Sehr unterschiedlich ist des Buchhändlers Blick auf die Chance einzelner Genres von Selfpublishing-Titeln im Buchhandel: Zwar bescheinigen 56% der Befragten regionalen Büchern entsprechendes Potenzial, bei Genres wie Fantasy, Krimi/Thriller (beide 21%) oder Ratgeber und Erfahrungsberichte (20%) fällt die Quote dagegen viel geringer aus.

Die weiteren Ergebnisse der Umfrage im Überblick:

  • Kenntnis: 42% der befragten Buchhändler geben an, dass sie sich „gut“ bis „sehr gut“ mit dem Thema Selfpublishing auskennen.
  • Offenheit: Die Mehrheit der Buchhändler zeigt sich offen gegenüber selbstverlegten Titeln; jeder Zweite (49%) führt solche Bücher im Sortiment.
  • Bestellbereitschaft: Nahezu alle Sortimenter in der Umfrage bestellen Selfpublishing-Titel auf Kundenwunsch. Entscheidende Voraussetzung ist für jeden zweiten Buchhändler (53%) die Verfügbarkeit über das Barsortiment, für 23% reicht die Listung im VLB, bei 22% die Möglichkeit, das Buch direkt beim Autor bestellen zua können.
  • Kundennachfrage: Nur 3% der Buchhändler sind noch nie von Kunden auf Selfpublishing-Titel angesprochen worden; jeder vierte Sortimenter hat wöchentlich entsprechende Kundennachfragen.
  • Autorennachfrage: Buchhändler werden regelmäßig von Autoren kontaktiert, die ihre Bücher im stationären Sortiment verkaufen möchten, jeder dritte Sortimenter erhält monatlich entsprechende Anfragen.
  • Lesungen: Jeder dritte Buchhändler (35%) hat bereits Lesungen mit Eigenverlegern angeboten oder plant dies aktuell.
  • Kritik: Neben den Kritikpunkten fehlende Anbindung ans Barsortiment (79% der Sortimenter) und unzureichende Buchhandelskonditionen (74%) sehen Buchhändler in der inhaltlichen (72%) und gestalterischen Qualität der Selfpublishing-Bücher (77%) noch Verbesserungspotenzial.
  • Foto: Books on Demand

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Sortimenter zeigen sich offen für Selfpublishing"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Push-Nachrichten – ein Segen, der nicht zum Fluch werden sollte  …mehr
  • So funktioniert die Business-Kommunikation nach der DSGVO  …mehr
  • Warum IT-Projekte scheitern – und wie Projektleiter das verhindern  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Seethaler, Robert
    Hanser, Berlin
    3
    Schätzing, Frank
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
    Ullstein
    06.08.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 21. August - 25. August

      Gamescom

    2. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    3. 31. August - 5. September

      IFA 2018 – Internationale Funkausstellung

    4. 3. September

      buch aktuell 3*2018

    5. 5. September - 15. September

      Internationales Literaturfestival Berlin