US-E-Book-Markt: Was ist mit den Indies los?

US-E-Book-Markt: Was ist mit den Indies los?

Hugh HoweyDie Indies gewinnen rasant Marktanteile, die traditionellen Verlage verlieren Boden – seit vielen Quartalen ist der Tenor von Hugh Howeys Analyse der US-amerikanischen Amazon-Kindle-Daten der gleiche. Doch die neue Ausgabe enthält eine Überraschung, für die Howey & Co. keine richtige Erklärung haben.

Seit Mai 2016, der letzten Analyse von Howey (genauer: von Howeys „data guy“, wie sich der Zahlenmensch hinter der Analyse nennt), haben die Selfpublisher im E-Book-Geschäft massiv Marktanteile verloren, während traditionelle Verlage leicht und Amazons eigene Verlage stärker hinzugewonnen haben.

Author Earnings 10/2016: Absatz-Marktanteile

Author Earnings 10/2016: Absatz-Marktanteile

In Zahlen:

  • Konnten die Selfpublisher im Mai 2016 noch fast die Hälfte der Einkünfte aller Kindle-Autoren für sich verbuchen, ist der Anteil bis Oktober unter 40% gefallen.
  • Analog dazu ist der Anteil der Selfpublisher am gesamten Absatz der Kindle-Bücher um etwa 7 Prozentpunkte auf 36% gesunken.
  • Um jeweils 1 Prozentpunkt legten dagegen die Marktanteile (Absatz) der fünf größten US-Verlage (auf etwa 24%) sowie der kleineren/mittelgroßen Verlage (auf 17%) zu.
  • Die Amazon-Imprints konnten dagegen beim Absatz um 4 Prozentpunkte (auf 14%) zulegen. Einschränkung hier: Da der Titelausstoß der Amazon-Verlage sehr unterschiedlich ist, schwanken diese Anteile entsprechend stark.
  • Erstaunlich: Die Autoren der kleinen und mittlere Verlage verdienen kumuliert mit ihren E-Books inzwischen fast genauso viel wie die Big-5-Autoren – vor einem Jahr kassierten die Big-5-Autoren noch das Doppelte.

201610-authorearnings-trendAuthor Earnings 10/2016: Marktanteile nach Einkünften der Autoren

Mit Blick auf den Einbruch der Selfpublisher suchen Howey & Co. nach Ursachen – ohne zu einem eindeutigen Ergebnis zu kommen:

  • Haben die traditionellen Verlage die Preise ihrer E-Books gesenkt, um ihren Anteil zu erhöhen – nicht der Fall.
  • Haben die Verlage auf ein aggressiveres Marketing umgeschaltet? Nicht zu prüfen.
  • Hat Amazon seine Algorithmen zu Gunsten der Verlage verändert? Nicht zu prüfen.
  • Hat Amazon seine Rabatte bei den Print-Büchern der Verlage reduziert und die Kunden so zu den E-Book-Ausgaben getrieben?

Und so bleibt auch die Prognose von Howey vage: Ob dies ein einmaliger Einbruch war oder Anzeichen eines längeren Trends, bleibe abzuwarten.

Basis von Howeys Analyse sind die Kindle-Bestsellerdaten, die automatisiert ausgelesen werden. Entscheidend ist dabei besonders der Sales Rank. Hinzugefügt werden Absatzzahlen, die Howey von Autoren erhält und die mit den Sales Ranks der ausgelesenen Amazon-Daten korreliert werden. So rechnet Howey die fehlenden Daten hoch.

Somit sind die Daten selbst nur eingeschränkt repräsentativ, da sie auf den Kindle-Bestsellerrankings von Amazon basieren. Andererseits ist Amazon in den USA mit weitem Abstand Marktführer.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "US-E-Book-Markt: Was ist mit den Indies los?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Von der Prozess-Analyse zur Prozess-Steuerung  …mehr
  • Digitalisierung: »Ich sehe branchenweite Ratlosigkeit«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    2
    Leon, Donna
    Diogenes
    3
    Tolkien, J.R.R.
    Klett-Cotta
    4
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    5
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    12.06.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 21. Juni - 25. Juni

      Bachmannpreis 2017

    2. 23. Juni - 25. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    3. 24. Juni - 25. Juni

      Jahrestagung IG Unabhängiges Sortiment (ehemals AkS)

    4. 28. Juni

      Book meets Film

    5. 29. Juni - 2. Juli

      Mainzer Minipressen-Messe