PLUS

Aufgefallen

Die schottische Schriftstellerin A.L. Kennedy erhält den Heine-Preis. Sie sei eine „große Literatin und eine streitbare Europäerin“.

Die Jury des Heine-Preises bescheinigt der britischen Schriftstellerin Alison Louise Kennedy ein „eigenwilliges literarisches Werk“ und verleiht ihr den diesjährigen Heine-Preis. In ihrem Schaffen lote sie die Grenzen menschlicher Seele und zugleich die des Schreibens aus – „nie ohne Humor, abgründig und zärtlich“, heißt es in der Begründung. „Ihr Blick auf politische und soziale Zustände schärft gesellschaftliche Diskussionen, etwa über den Irak-Krieg oder den Brexit. In der Tradition Heinrich Heines ist A.L. Kennedy eine große Literatin und eine streitbare Europäerin.“ Die Schottin, die ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Aufgefallen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    2
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    3
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    18.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017