Winnetou trabt an

Trifft der Stoff auch den Nerv der heutigen Jugend? Die Tage, in denen „Winnetou“ von Karl May bei fast jedem Jungen im Regal stand, sind lange vorbei. Jetzt strahlt der Sender RTL an den Weihnachtsfeiertagen und am 1. Januar eine dreiteilige Interpretation des Kult-Klassikers aus. Die Bücher zu den Filmen, die eine „zeitgemäße Neuerzählung“ des Stoffes versprechen, erscheinen im Kosmos Verlag.

Flankierend zu den Filmteilen hebt Kosmos die drei Titel „Winnetou – eine neue Welt“, „Das Geheimnis vom Silbersee“ und „Der letzte Kampf“ in den Sattel. Die Bücher werden jeweils zum Preis von 9,99 Euro angeboten und erscheinen rund um Weihnachten. Filmisch in Szene gesetzt hat den Klassiker von Karl May der Regisseur Phillipp Stölzl. Der Münchener verfügt über Erfahrung bei der Verfilmung von Buchstoffen. 2010 kam mit „Goethe!“ Stölzls dritter Spielfilm in die Kinos. Er beschreibt die Entstehungsgeschichte von Goethes „Werther“. 2013 führte Stölzl die Regie bei der Verfilmung des Bestsellers „Der Medicus“ von Noah Gordon.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Winnetou trabt an"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    5
    Lagercrantz, David
    Heyne
    11.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017