Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Man Booker Prize auf der Frankfurter Buchmesse

Der Man Booker Prize als führende literarische Auszeichnung in der englischsprachigen Welt wird auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse (19.-23. Oktober 2016) Präsenz zeigen. Im Vorfeld der Preisverleihung am Dienstag, den 25. Oktober wird die Buchmesse drei Veranstaltungen ausrichten und damit die beste aktuell auf Englisch verfasste Literatur in den Mittelpunkt rücken. Seit dem Jahr 1969 hat der Man Booker Prize jedes Jahr außergewöhnliche neue Romane mit Ruhm und finanzieller Anerkennung bedacht. Der Preisträger oder die Preisträgerin 2016 wird auf Grundlage einer Shortlist von sechs Romanen gewählt, wobei der Verfasser des erfolgreichen Titels einen Scheck über 50.000 britische Pfund erhält. Die Man Booker Prize Shortlist wird am Dienstag, 13. September veröffentlicht. Je ein Exemplar von den Romanen der Shortlist-Autoren wird auf dem Messestand der UK Publishers Association in der Halle 6.0 während der gesamten Messewoche zur Ansicht verfügbar sein.

Die literarische Leiterin der Stiftung Booker Prize Foundation, Gaby Wood, sagte: “Wir freuen uns über die Möglichkeit, die Shortlist-Autoren des Man Booker Prize in diesem Jahr auf der Frankfurter Buchmesse zu feiern. Die Ausschreibung richtet sich an alle Schriftsteller, die in englischer Sprache schreiben – dadurch hat der Preis globale Reichweite. Und es gibt keinen besseren Ort für den internationalen Austausch von literarischen Ideen als Frankfurt.”

Buchmessen-Direktor Juergen Boos kommentiert die Präsenz des Man Booker Prize auf der diesjährigen Messe wie folgt: „In der Branche wird schon spekuliert, wer der nächste Preisträger des Man Booker Prize 2016 sein wird und diese Spekulationen erreichen während der Messezeit ihren Höhepunkt, so dass der Zeitpunkt der Veranstaltungen nicht besser gewählt sein könnte. Es gibt keinen Zweifel daran, dass der Man Booker ein besonderer Preis ist, der weltweit als einer der begehrtesten anerkannt ist. Ihn zu gewinnen – das kann zu einer enormen Absatzsteigerung führen, ganz zu schweigen vom Potenzial für den Rechteverkauf nach Übersee und die Fernseh- und Filmrechte. Um mit Verhandlungsgesprächen zu beginnen, kann es für Branchenprofis keinen besseren Ort geben als die Frankfurter Buchmesse.”

Auf drei Veranstaltungen, die allesamt am Mittwoch, den 19. Oktober in Frankfurt stattfinden, wird über die Bedeutung des renommierten Preises diskutiert; die diesjährigen Kandidaten werden eingehend vorgestellt. Am Vormittag wird Gaby Wood zuerst ein Gespräch mit einem der Shortlist-Autoren im Lesezelt auf der Agora führen. Der oder die Gesprächspartner/in wird kurz nach der Veröffentlichung der Shortlist bekannt gegeben.

Im Business Club wird zur Mittagszeit ein Expertenpanel einschließlich Gaby Wood darüber sprechen, inwiefern Literaturpreise den Buchmarkt beeinflussen und wie die Auszeichnung mit einem Preis der Top-Kategorie zu exponentiellem Anstieg der Verkaufszahlen und überraschender finanzieller Honorierung führen kann (Halle 4.0, Stage). Auf der Publishing Perspectives Stage in der Halle 6.0 wird schließlich am frühen Nachmittag der Juergen Boos, der Direktor der Frankfurter Buchmesse mit Gaby Wood darüber diskutieren, wie es der Man Booker Prize schafft, eine solche Flut an internationaler medialer Aufmerksamkeit zu generieren und warum Literaturpreise heutzutage so heiß umkämpft sind.

Man-Booker-Prize-Veranstaltungen auf der Frankfurter Buchmesse:

Mittwoch, den 19. Oktober

  •  11.00–11.45 Uhr Lesezelt in der Agora Die Chance, ein Gespräch zwischen Gaby Wood und einem der Shortlist-Autoren für den Preis 2016 zu verfolgen.
  •  12.00–12.45 Uhr Business Club Stage, Halle 4.0 The Winner Takes It All: Wie Literaturpreise den Buchmarkt beeinflussen’. Ein Expertenpanel einschließlich Gaby Wood, das sich mit dem Einfluss von Preisen wie dem Man Booker Prize und anderen auseinandersetzt.
  •  14.30–15.00 Uhr Publishing Perspectives Stage, Halle 6.0 Juergen Boos spricht mit Gaby Wood über die Historie des Preises und dessen Bedeutung.

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Man Booker Prize auf der Frankfurter Buchmesse"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften