PLUS

Argumente für die Schranke

Die Einführung einer umfassenden Bildungs- und Wissenschaftsschranke rückt wieder stärker auf die öffentliche Agenda. Es geht um eine Beschränkung des Urheberrechts zugunsten von Forschung und Bildung, aber – so die Befürchtung der Verlage – zulasten der wirtschaftlichen Basis ihrer Arbeit. Aktuelle Entwicklungen:

  • Zur Reform des EU-Urheberrechts, das EU-Digitalkommissar Günther Oettinger am 21. September vorstellen will, ist ein Arbeitsdokument vorab an die Öffentlichkeit geraten, in dem es auch um Nutzungsrechte im Bildungs- und Wissenschaftsbereich geht. Demnach soll eine Bildungsschranke den Austausch von Forschungsergebnissen und Lehrmitteln erleichtern.
  • Zur entsprechenden nationalen Urheberrechtsreform (s. buchreport.datei) hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Argumente für die Schranke"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten