Buchhandel liegt im (Minus-)Trend

In der 34. Kalenderwoche hat der Buchhandel im Vergleich zum Vorjahr viel Umsatz verloren. Der buchreport.express hat auf der Basis der Daten von Media Control einen Rückgang um knapp 17% gemeldet. Entscheidend war offenbar die schwache Kundenfrequenz auf Grund der Hitzewelle. Vor allem die Verkaufstage der zweiten Wochenhälfte waren ungewöhnlich schwach.

Den Einzelhandelsnachbarn ging es nicht besser: Auch das Modefachblatt „Textilwirtschaft“ meldet für den Textilhandel einen mit –13% einen zweistelligen Umsatzeinbruch mit Verweis auf die Hitze. Das Hochsommerwetter in der letzten Augustwoche hätte sich der Modehandel im Juni und August gewünscht. Jetzt war die leichte Sommerware mit hohen Abschlägen hingegen bereits geräumt. Das richtigen Timing zur Wareneinsteuerung ist im Modehandel ein Dauerthema.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchhandel liegt im (Minus-)Trend"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften