PLUS

Schwache E-Book-Zahlen

Die weltgrößte Publikumsverlagsgruppe Penguin Random House hat im 1. Halbjahr dieses Jahres 10,7% weniger umgesetzt. Der vom Medienkonzern Bertelsmann veröffentlichte Halbjahresumsatz ist von 1,7 Mrd auf 1,52 Mrd Euro zurückgegangen. Der operative Gewinn (Operating EBITDA) verringerte sich um 10,6% auf 185 Mio Euro.

In diesen Zahlen sind auch die Umsätze der deutschen Verlagsgruppe Random House enthalten. Das deutschsprachige Geschäft sei im 1. Halbjahr stabil gewesen, auch dank der 236 Titel, die sich auf den SPIEGEL-Bestsellerlisten platzieren konnten.

Den Umsatzrückgang im internationalen Buchgeschäft führt Bertelsmann (neben Wechselkurseffekten bei der Umrechnung in die Bilanzwährung Euro) vor allem auf die negative Entwicklung ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schwache E-Book-Zahlen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Zeh, Juli
    Luchterhand
    3
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    20.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau