Bertelsmann auf Wachstumskurs

Bertelsmann auf Wachstumskurs

Bertelsmann hat das erste Halbjahr 2016 mit einem stabilen Umsatz und einem deutlich gesteigerten Gewinn abgeschlossen. Das Halbjahresergebnis im Überblick:

  • Der Umsatz betrug war in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres mit 8,0 Mrd Euro ebenso groß wie im Vorjahr.
  • Mehr als ein Viertel entfiel auf die Märkte außerhalb Europas, vor allem auf die USA.
  • Ein verbessertes organisches Wachstum von 1,3% (Vergleichzeitraum 2015: –0,5%) glich Portfolioeffekte nach Desinvestitionen sowie negative Wechselkurseffekte nahezu aus.
  • Das operative Ergebnis verbesserte sich auf den Rekordwert von 1,11 Mrd Euro (1. Halbjahr 2015: 1,06 Mrd Euro).
  • Das Konzernergebnis stieg aufgrund des verbesserten operativen Ergebnisses sowie einer geringeren Belastung aus Sondereinflüssen um 21,1% auf 482 Mio Euro.

Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, kommentiert: „Das beste operative Ergebnis der Bertelsmann-Geschichte, die hohe Profitabilität unserer Geschäfte sowie ein deutlich verbessertes Konzernergebnis von knapp einer halben Milliarde Euro stimmen uns zuversichtlich für das Gesamtjahr.“ Das Unternehmen habe in der ersten Jahreshälfte in allen vier strategischen Stoßrichtungen – Stärkung der Kerngeschäfte, digitale Transformation, Ausbau von Wachstumsplattformen und Expansion in Wachstumsregionen – Fortschritte erzielt.

 

Penguin Random House im Minus

Im Geschäftsfeld Buchverlag machen sich nach wie vor Einsparungen aus der inzwischen abgeschlossenen Integration der beiden Verlagshäuser Random House und Penguin positiv bemerkbar. Zudem wuchs das Geschäft mit Audioformaten. Andererseits wirkten sich sowohl ein Rückgang der E-Book-Verkäufe in den USA und Großbritannien als auch Portfolio- und Wechselkurseffekte negativ auf Umsatz und Ergebnis aus. Unterm Strich erzielte die Buchgruppe unter Berücksichtigung der vollständig von Bertelsmann gehaltenen Verlagsgruppe Random House einen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10,7% reduzierten Umsatz von 1,5 Mrd Euro (Vorjahr: 1,7 Mrd Euro). Das operative Ergebnis ging um 10,6% auf 185 Mio Euro zurück.

Ein wichtiger Umsatzfaktor für die Verlagsgruppe Penguin Random House, an der Bertelsmann 53% (und Pearson die übrigen 47%) hält, ist die Bestseller-Performance. Die Bilanz der ersten sechs Monate:

  • Die Gruppe platzierte 316 Titel auf den Bestsellerlisten der „New York Times“ – 59 davon auf Platz eins.
  • In Großbritannien stellte Penguin Random House mit 113 Büchern mehr als die Hälfte aller Top-10-Titel auf der wöchentlichen „Sunday Times“-Bestsellerliste.
  • Die Verlagsgruppe Random House in Deutschland verzeichnete ein stabiles erstes Halbjahr und platzierte 236 Titel auf den SPIEGEL-Bestsellerlisten.
  • Die Topseller sind mit weltweit weiteren 2,2 Mio verkauften Exemplaren Paula Hawkins’ Debütroman „Girl on the Train“ sowie mit zusammen 3,8 Mio verkauften Exemplaren „Me Before You“ und „After You“ von Jojo Moyes.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bertelsmann auf Wachstumskurs"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften