Unternehmerverband attackiert Künstlersozialkasse

„Unerträgliche Kosten“, „Wirtschaft läuft gegen die Künstlersozialkasse Sturm“, positioniert sich die „FAZ“ aktuell gegen die Künstlersozialkasse. Das „Privileg“ der Sozialversicherung selbstständiger Künstler und Autoren, wird der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände zitiert, erzeuge „unerträglichen Bürokratiekosten“ und sei mit „höchster Rechtsunsicherheit“ belastet.

Während für publizistische Unternehmen wie Verlage die Abgaben an die Kassen zu laufenden Geschäft gehören, tun sich andere Unternehmen, die gelegentlich freie Kreative beschäftigen mit dem Handling schwer. Die Versicherten sollten die Abgaben selbst an die Versicherung abführen oder zumindest in der Rechnung auf die Abgabenpflicht hinweisen. Derzeit liegt die Pflicht zur Prüfung auf Versicherungspflicht beim Auftraggeber.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Unternehmerverband attackiert Künstlersozialkasse"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau