Zu neuen Aufgaben und zur Suche nach neuen Köpfen siehe den buchreport-Stellenmarkt

Ursula Lübbe ist tot

Ursula Lübbe (Foto: Andreas Biesenbach) ist am 19. August 2016 gestorben. Die 94-Jährige verlor bis zuletzt nicht den Bezug zu Bastei Lübbe und war stets an den Vorgängen im Verlag interessiert, heißt es vom Unternehmen.

Gemeinsam mit ihrem Mann Gustav H. Lübbe hat die gebürtige Osnabrückerin in den 50er-Jahren den Bastei Verlag, der damals aus zwei Heftromanreihen bestand, gekauft. In den folgenden Jahrzehnten, in denen Bastei Lübbe zu einem der größten deutschen mittelständischen Privatverlage avancierte, hielt sie die gesellschaftlichen Fäden fest in der Hand.

Der Verlag nimmt mit den Worten Abschied: „Wir verdanken Ursula Lübbe unendlich viel und werden sie stets in bester Erinnerung behalten und ihr Lebenswerk wertschätzen. Unsere Gedanken sind in diesen Stunden bei ihrer Familie.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ursula Lübbe ist tot"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis