Fragezeichen hinter den Bilanzzahlen

Ein Teil der von Bastei Lübbe ausgewiesenen Gewinne entstehe aus „fragwürdigen Deals und kreativer Bilanzierung“, resümiert die aktuelle Ausgabe der „WirtschaftsWoche“ (29/2016). Analysiert wird der Geschäftsbericht und die dort aufgeführten Anteilsverschiebungen bei den Beteiligungen des Spielentwicklers Daedalic und der E-Book-Plattform Oolipo. Resümee: Das Unternehmen ziehe ein „hochgeschriebenes Vermögen“ durch seine Bilanz.

Im Kern geht es bei den kritisierten „bilanziellen Kunstgriffen“ darum, dass die britische Gesellschaft Blue Sky Tech Ventures Anteile von Daedalic und Oolipo für Kaufpreise übernommen hat, die deutlich oberhalb der Einstandspreise liegen, die Bastei Lübbe bezahlt hat. Als „netter Nebeneffekt“ seien auch die Bastei Lübbe-Anteile in der Bilanz höher bewertet worden.

Damit sei die „Börsengeschichte“ von Bastei Lübbe „am Laufen“ und die Kurse von Aktie und Anleihe stabil gehalten worden. Als „ungewöhnlich“ charakterisiert „WiWo“-Autor Georg Buschmann auch, dass Blue Sky den vollen Kaufpreis für Oolipo noch nicht überwiesen hat. Als zentrale Akteure des „Gewinne Aufhübschens“ bezeichnet die Zeitschrift Blue-Sky-Eigentümer Andrew Robertson Irvine sowie Aufsichtsrat Michael Nelles.

Im Zuge der Veröffentlichung ist der Börsenkurs von Bastei Lübbe deutlich abgesackt; zur Kursentwicklung siehe hier.

Die Bastei Lübbe-Vorstände Thomas Schierack und Klaus Kluge beschreiben die Vorwürfe, mit Bilanzierungstricks und geschönten Zahlen zu arbeiten, als „substanzlos“. Im Wortlaut:

„1. Sämtliche vorgenommene Bilanzierungsmaßnahmen sind durch die internationalen Bilanzierungsvorschriften IFRS verbindlich vorgeschrieben und werden darüber hinaus kontinuierlich von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG geprüft und testiert.

2. Die in den Geschäftsberichten erläuterte und auf den Hauptversammlungen von unseren Aktionären beschlossene Wachstumsstrategie erfordert die gezielte Ansprache von Investoren und damit unter anderem auch die Veräußerung von Geschäftsanteilen.

3. Im Rahmen der Investorenansprache gab und gibt es keine Interessenskonflikte innerhalb der Organe der Bastei Lübbe AG, namentlich in der Person einzelner Aufsichtsratsmitglieder.

4. Die Bastei Lübbe AG sieht sich durch die in diesem und im zurückliegenden Geschäftsjahr getätigten Zukäufe und Investitionen in den Segmenten Print und Digital optimal für die Zukunft aufgestellt.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Fragezeichen hinter den Bilanzzahlen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Von der Prozess-Analyse zur Prozess-Steuerung  …mehr
  • Digitalisierung: »Ich sehe branchenweite Ratlosigkeit«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    2
    Leon, Donna
    Diogenes
    3
    Tolkien, J.R.R.
    Klett-Cotta
    4
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    5
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    19.06.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 21. Juni - 25. Juni

      Bachmannpreis 2017

    2. 23. Juni - 25. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    3. 24. Juni - 25. Juni

      Jahrestagung IG Unabhängiges Sortiment (ehemals AkS)

    4. 28. Juni

      Book meets Film

    5. 29. Juni - 2. Juli

      Mainzer Minipressen-Messe