Suche nach dem Monster

Kleine Monster sind dieser Tage omnipräsent. Seit Anfang Juli erobert das neue Nintendo-Spiel Pokémon Go die Smartphones der Nation. Was hat es mit dem Augmented Reality-Spiel auf sich und wie können Publisher und Buchhändler davon profitieren?
Das besondere an Pokémon Go ist, dass es standortbasiert funktioniert und die Suche nach den kleinen Monstern draußen stattfindet. Die Spieler müssen sich also zu den Orten begeben, um die Pokémon einzusammeln, die sie dann per Augmented Reality vor sich sehen.
Auch die Buchbranche beginnt sich zu regen: Bibliotheken leuchten das Thema für sich aus und in einer Facebook-Gruppe diskutieren Buchhändler bereits, wie sich Kunden mittels Pokémon Go in den Laden locken lassen. 

Foto: FlickrSadie Hernandez, CC BY 2.0

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Suche nach dem Monster"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Der automatische Ermittler: So ist der Chatbot zu »Schwesterherz« entstanden  …mehr
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Suter, Martin
    Diogenes
    18.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten