Anmerkungen des Klägers

Das Urteil der des Bundesgerichtshofs, dass die Verwertungsgesellschaft (VG) Wort nicht berechtigt ist, einen pauschalen Betrag in Höhe von grundsätzlich der Hälfte ihrer Einnahmen aus Urheberrechten an die Verlage auszuzahlen, hat die Verlage in Aufruhr gesetzt. Unter der Überschrift „Anmerkungen zu einem richtigen Urteil“ äußert sich der Kläger Martin Vogel jetzt auf perlentaucher.de.

Weil auf die empörten Reaktionen der Verleger in der Presse kaum Gegenpositionen zu lesen waren, „scheint mir als dem Käger in dieser Sache eine Antwort erforderlich“, leitet der Autor seinen Beitrag ein und schreibt weiter: „Zwar sollte meinerseits Zurückhaltung geboten sein, doch habe ich nicht im Eigeninteresse geklagt.“

Hier geht’s zum Beitrag auf perlentaucher.de.

Kommentare

2 Kommentare zu "Anmerkungen des Klägers"

  1. Manuel Bonik | 1. Juli 2016 um 14:05 | Antworten

    Der Link stimmt nicht!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • knk übernimmt die Verlagssparte von Kumavision  …mehr
  • »3000 Wetterberichte schreibt ein Roboter besser als ein Redakteur«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    3
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    5
    Kling, Marc-Uwe
    Ullstein
    09.10.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 24. Oktober - 26. Oktober

      Medientage München

    2. 25. Oktober

      Webinar: Ausdrucksstarke Grafiken für Social Media

    3. 4. November - 7. November

      Buchmesse Istanbul

    4. 7. November

      Bayerischer Buchpreis

    5. 9. November - 12. November

      Buch Wien