PLUS

Höhere Preise nach Relaunch akzeptiert

Über das Preisniveau von Büchern wird in der Branche immer wieder diskutiert. Anfang des Jahres forderten in einer buchreport-Umfrage zwei Drittel der befragten Buchhändler Preiserhöhungen. Bei Kinderbüchern sind sie aber, gern mit Verweis auf das schmale Taschengeldbudget selbst kaufender Jugendlicher, mit Preisanhebungswünschen zurückhaltender.

Dass sich in dem Segment aber durchaus höhere Preise durchsetzen lassen, zeigt das Beispiel Tessloff. Im vergangenen Jahr hatte der Verlag den Relaunch seiner 2007 gestarteten Kindersachbuchreihe „Was ist was Junior“ (4–7 Jahre) genutzt, um auch kräftig an der Preisschraube zu drehen: Die neuen Bände, von denen die ersten im September 2015 in den Handel gekommen ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Höhere Preise nach Relaunch akzeptiert"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis