US-Buchhandel legt weiter zu

Die stationären Buchhandelsumsätze in den USA haben im April um stolze 9,7% auf 757 Mio Dollar zugelegt. Das meldet das US-Fachblatt „Publishers Weekly“ in Berufung auf vorläufige Zahlen der staatlichen Statistiker des Census Bureau. Im April 2015 hatte der Umsatz 690 Mio Dollar betragen.

Mit dem April-Plus liegt das Geschäft des stationären Buchhandels jetzt in jedem der ersten 4 Monate 2016 über Vorjahr. Das kumulierte Wachstum beträgt 6,8% gegenüber  dem Vergleichszeitraum 2015. Damit schlagen sich Buchhandlungen besser als der gesamte US-Einzelhandel, der in den ersten 4 Monaten um 3,9% zulegte.

Zum Vergleich: Der deutsche stationäre Buchhandel ist in den ersten 4 Monaten laut buchreport-Umsatztrend um 1,9% gewachsen (mehr hier).
Für Deutschland liegen aber auch bereits neuere Zahlen vor. Demnach hat es im Mai einen Rückgang gegeben (mehr hier) und ausführlich im buchreport.express 23/2016, hier zu bestellen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "US-Buchhandel legt weiter zu"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften