Das Bild einer stabilen Branche

Der Börsenverein hat seine Zahlen zur Lage 2015 zusammengetragen und akzentuiert die Stabilität der Branche. Trotz großer Umbrüche und massiver Medienkonkurrenz sei der Buchmarkt seit 10 Jahren weitgehend stabil:

  • Der Gesamtumsatz der Buchbranche wird auf 9,2 Mrd Euro beziffert (2014: 9,32 Mrd Euro).
  • Das bedeutet einen Umsatzrückgang von 1,4% im vergangenen Jahr.
  • Daran habe auch ein rückläufiger Durchschnittspreis seinen Anteil.

Die Vertriebswege entwickeln sich unterschiedlich: Online und Direktgeschäft der Verlage wachsen, stationäres Geschäft verliert.

Die Börsenvereins-Zahlen für die einzelnen Vertriebswege:

  • Der stationäre Buchhandel bleibt größter Vertriebsweg mit 4,43 Mrd Euro (–3,4% gegenüber 2014). Sein Anteil am Gesamtmarkt ist auf 48,2% gesunken (2014: 49,2%).
  • Der Internet-Buchhandel hat mit einem Plus von 6,0% weiter zugelegt. Sein Umsatzanteil lag 2015 bei 17,4%, das entspricht einem Gesamtumsatz von 1,60 Mrd Euro.
  • Der klassische Versandbuchhandel (Buchverkauf über Katalog, Mailing oder Telefon ) hat wie schon im Vorjahr (in Folge der Weltbild-Insolvenz) erneut ein fettes Minus von diesmal 26,4% hinnehmen müssen und repräsentiert mit einem Umsatz von 118 Mio Euro einen Marktanteil von 1,3%.
  • Das Direktgeschäft der Verlage präsentiert sich mit einem schmalen Plus von 0,8%. Sein Umsatz von 1,92 Mrd Euro entsprach 2015 einem Marktanteil von 20,9%.

Für die ersten Monate des aktuellen Jahres liege der stationäre Buchhandel rund 2% im Plus, meldet der Börsenverein und bezieht sich damit vermutlich auf den Umsatztrend von buchreport und Media Control.

Besonders akzentuiert wird das das E-Book-Geschäft im Publikumsmarkt (auf Basis der bereits im Februar gemeldeten Zahlen): Das E-Book-Geschäft hat zugelegt, allerdings mit einem angesichts früherer Erwartungen allenfalls noch moderaten Wachstum von 4,7%. Stärker als der Umsatz hat mit 9% der Absatz der elektronischen Bücher zugelegt, was auf einen niedrigeren Durchschnittspreis verweist. Insgesamt wurde aus einer Konsumentenbefragung für 2015 ein Verkauf von 27 Mio E-Books (2014: 24,8 Mio) hochgerechnet, die Zahl der E-Book-Nutzer wird auf 3,9 Mio Nutzer (2014: ebenfalls 3,9 Mio) taxiert.

Entwicklungen in den Warengruppen:

  • Die größte Warengruppe Belletristik verzeichnete ein Umsatzminus von 1,6% und geht auf einen Marktanteil von 32,1% zurück (2014: 32,4%).
  • Die Warengruppe Sachbuch erzielt dagegen ein Plus von 1,6%, der Umsatzanteil stieg auf 10,3% (2014: 10,1%).
  • Die Warengruppen Ratgeber und Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft liegen mit Umsatzrückgängen von 4,5% und 4,2% im negativen Bereich. Der Umsatzanteil der Ratgeber betrug 14,3% (2014: 14,9%), der von Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft 2,5% (2014: 2,6%).

Das entspricht in der Tendenz auch den Zahlen des bereits Anfang Januar veröffentlichten buchreport-Umsatztrends 2015.
 
Weitere Wirtschaftszahlen:

  • Der Novitätenausstoß der Verlage sank von 76.547 auf 73.863 Titel im Jahr 2015.
  • Die Zahl der Übersetzungen in Erstauflage ging von 9.962 (2014) auf 9.454 im Jahr 2015 zurück.
  • Angezogen hat die Zahl der Lizenzverkäufe 6.443 (2014) auf 7.521 (2015).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Das Bild einer stabilen Branche"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.