Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

readbox verbindet seine Verlagssoftware mit EDELWEISS+

readbox, der Spezialist für Digital-Buchvertrieb und -marketing, erweitert sein Angebot um eine Schnittstelle zur Online-Vorschau-Plattform EDELWEISS+. Buchverlage profitieren damit ohne manuellen Aufwand von den zahlreichen Vorteilen digitaler Verlagsvorschauen.

Mit der Software meine.readbox können Verlage insbesondere ihr digitales Geschäft effizient steuern. Durch die neue Schnittstelle haben sie dabei künftig auch die Möglichkeit, digitale Vorschauen auf EDELWEISS+ automatisiert zu erstellen. EDELWEISS+ ist international einer der führenden verlagsübergreifenden Online-Kataloge und wird von zahlreichen Händlern, Bibliotheken und Lizenzeinkäufern aber auch Meinungsbildnern wie Journalisten und Bloggern genutzt. In Deutschland wird er von Harenberg Kommunikation vertrieben.

Digitale Vorschauen bieten Verlagen zahlreiche Vorteile. Neben Kosteneinsparungen profitieren sie von einem aktuellen und zielgenauen Informationsfluss an Handel und Multiplikatoren sowie direkten Rückkanälen. Die Schnittstelle von meine.readbox zu EDELWEISS+ steuert dazu die Übertragung der digitalen Assets und sorgt dafür, dass die für die digitalen Vorschauen notwendigen Inhalte automatisch an die Plattform überspielt werden.

„Uns verbindet nicht nur eine räumliche, sondern auch eine inhaltliche Nähe mit readbox“, erläutert Jan Kerbusk, Geschäftsführer von Harenberg Kommunikation, die Kooperation. Die Dortmunder Unternehmen teilen das Verständnis, dass Technik nie Selbstzweck sein darf, sondern immer ein Werkzeug zur Verbesserung des Kundennutzens und der Kundenbindung sein muss. EDELWEISS+ bietet dieses Werkzeug Verlagen und Buchhändlern, um Marketing- und Vertriebsprozesse noch effizienter und marktorientierter aufzusetzen.“

Ralf Biesemeier, Geschäftsführer von readbox in Dortmund, ergänzt: „Das Thema digitale Vorschauen beschäftigt die Verlagsbranche zurecht seit einer ganzen Weile. Sie ermöglichen im Vergleich zu gedruckten Vorschauen nicht nur Einsparungen, sondern bieten auch Mehrwerte. Das gilt insbesondere für das Wissen über die Verwendung der Vorschauen und den direkten Kontakt zum Nutzer. Mit unserer Schnittstelle zu EDELWEISS+ stellen wir sicher, dass die Verlage diese Vorteile ohne irgendeinen manuellen Zusatzaufwand voll ausschöpfen können.“
Die Schnittstelle von meine.readbox zu EDELWEISS+ ist ab sofort verfügbar.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "readbox verbindet seine Verlagssoftware mit EDELWEISS+"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Geschäftsmodelle im akademischen Publizieren – wo wir heute stehen  …mehr
  • Die Blockchain in der Praxis: Was die Bitcoin-Technologie möglich macht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    4
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    5
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    04.12.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 6. Januar - 8. Januar

      Trendset Winter

    2. 6. Januar - 14. Januar

      Buchmesse Neu Delhi

    3. 13. Januar - 15. Januar

      Nordstil Winter

    4. 18. Januar

      Jahrestagung IG Belletristik und Sachbuch 2018

    5. 20. Januar - 22. Januar

      Vivanti (Nonbook)

    Letzte Kommentare