Versetzung nicht gefährdet

Gute Noten: Die Klett-Gruppe meldet für das Geschäftsjahr 2015 ein solides Wachstum. Der Gesamtumsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um mehr als 35 Mio Euro auf 495,1 Mio Euro (2014: 459,9 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern hat sich nach Angaben der Stuttgarter um 0,8 Mio Euro verbessert und liegt für 2015 bei 17,1 Mio Euro (2014: 16,3 Mio. Euro).
 
Der Bildungsriese bilanziert über Vorjahresniveau, obwohl zusätzliche Belastungen „insbesondere durch die Rückstellungen wegen anstehender Rückzahlungen an die VG-Wort und die anhaltend hohen Zuführungen zu den Pensionsrückstellungen“, zu Buche schlugen. „Die Klett Gruppe hat sich in ihren Märkten gut behauptet und läuft auf Kurs“, betont Thomas Baumann, Vorstand der Ernst Klett AG.
 
Auf dem stagnierenden Schulmarkt konnten die Bildungsverlage der Gruppe bei den Marktanteilen weiter zulegen. Auch die Auslandsgeschäfte entwickelten sich nach Angaben des Unternehmens positiv. Hervorgehoben wird Osteuropa mit den Zukäufen Novi Logos (Serbien) und Profil Klett (Kroatien).

Weitere Einzelheiten aus der Bilanz:

  • Bei den Weiterbildungsangeboten der Klett Fernschulen wird eine konstante Nachfrage gemeldet. Den Klett Fernfachhochschulen wird „ein weiteres Jahr dynamischen Wachstums“ bescheinigt.
  • Mit dem Zukauf der Fachhochschulen Cologne Business School ? CBS (Köln, Mainz) und der Europäischen Fachhochschule (Brühl, Neuss, Aachen, Rostock) im Januar 2016 hat die Gruppe ihr Angebot im Erwachsenen- und Weiterbildungsbereich um die Sparte der akademischen Präsenzstudienangebote erweitert.
  • „Hohe Wachstumsdynamik“ herrscht auch auf dem Geschäftsfeld Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen. Mit dem Zukauf des Best-Sabel-Bildungszentrums wurde 2015 das Angebot auf dem Markt der Bildungseinrichtungen um weitere Kindergärten und Grundschulen sowie eine Oberschule und eine Berufsakademie erweitert.

Klett meldet auch personelle Veränderungen: Thomas Baumann, seit 2004 im Unternehmen und seit 2007 Vorstand der Ernst Klett AG, wechselt am 1.Oktober in den Klett Aufsichtsrat. Lothar Kleiner, seit 2008 Geschäftsführer der Deutschen Weiterbildungsgesellschaft,  ein Tochterunternehmen der Klett Gruppe, rückt zeitgleich in den Vorstand auf. Dem Vorstand gehören weiterhin Philipp Haußmann (Vorstandssprecher) und Tilo Knoche an.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Versetzung nicht gefährdet"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Geschäftsmodelle im akademischen Publizieren – wo wir heute stehen  …mehr
  • Die Blockchain in der Praxis: Was die Bitcoin-Technologie möglich macht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    4
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    5
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    04.12.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 6. Januar - 8. Januar

      Trendset Winter

    2. 6. Januar - 14. Januar

      Buchmesse Neu Delhi

    3. 13. Januar - 15. Januar

      Nordstil Winter

    4. 18. Januar

      Jahrestagung IG Belletristik und Sachbuch 2018

    5. 20. Januar - 22. Januar

      Vivanti (Nonbook)

    Letzte Kommentare