Der digitale Filmkauf zieht weiter an

Anders als in den USA und vielen europäischen Ländern ist der Videomarkt in Deutschland noch immer vor allem durch die physischen Medien Blu-ray und DVD geprägt. Die Videomarktdaten des Bundesverbandes Audiovisuelle Medien (BVV) für das erste Quartal zeigen jedoch: Da die Zuwächse mit dem hochauflösenden Blu-ray-Format die Umsatzeinbußen bei den DVDs nicht ausgleichen können, sorgen nur die Zugewinne beim kleinen, aber stark wachsenden Digitalgeschäft für ein stabiles Ergebnis:

  • Der Kaufmarktumsatz erreichte mit 302 Mio Euro in etwa das Vorjahresniveau (1. Quartal 2015: 303 Mio Euro).
  • Das DVD-Kerngeschäft ist um 6% gesunken auf 173 Mio Euro (1/2016: 184 Mio Euro).
  • Der Blu-ray-Umsatz kletterte um 3% auf 98 Mio Euro (1/2016: 96 Mio Euro).
  • Der digitale Online-Verkauf von Filmen (auch als EST-Geschäft bezeichnet = Electronic Sell Through) ist mit 31 Mio Euro Umsatz nach 23 Mio im 1. Quartal des Vorjahres um 33% angestiegen.
  • Bereits jeder zehnte Euro wird mit einem Download filmischer Inhalte verdient.
  • Die meistverkauften Titel auf dem Videokaufmarkt (alle Vertriebswege): Fack Ju Göthe 2 vor James Bond – Spectre und Alles steht Kopf

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der digitale Filmkauf zieht weiter an"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.