Je suis Jan!

In der Debatte um das umstrittene Erdogan-Gedicht von Jan Böhmermann häufen sich die Solidaritätsbekundungen für den ZDF-Moderator: Neben Springer-Chef Mathias Döpfner, Kabarettist Dieter Hallervorden und Griechenlands Ex-Finanzminister Janis Varoufakis nimmt auch KiWi-Verleger Helge Malchow seinen Autor (zuletzt erschien im November 2015 bei Kiwi eine Neuauflage von Alles, alles über Deutschland) in Schutz.
In seinem „Notizbuch des Verlegers“ bezieht Malchow Stellung für Böhmermann, der sich vor anderthalb Wochen in seiner satirischen Late-Night-Show Neo Magazin Royale in einem Schmähkritik genannten Text über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ausließ.
Das kann ja wohl nicht wahr sein – dass die Empfindlichkeit eines Halbdiktators, die dieser in der Türkei zur Staatsraison erklärt, zu diplomatischem Einknicken und Repressionen bei uns führt. Ich vermute mal, dass Kim Jong-un in Nordkorea bei noch ganz anderen Gedichten ausflippt. Ist uns das nur deswegen egal, weil er uns keine Flüchtlinge vom Hals hält?“, meint Malchow mit Verweis auf die Freiheit von Kunst und Satire als eine Grundlage der deutschen Verfassung.

Jeder denkende Mensch konnte erfassen, dass Jan Böhmermanns Schmähgedicht mit einer Vorrede verknüpft war (man nennt das Kontext!), die das folgende Gedicht in – Achtung! – imaginäre Anführungszeichen setzt. Sollen 70 Jahre Literaturunterricht von der Grundschule bis zum Abitur umsonst gewesen sein? Es geht nicht um ein geschmackloses Gedicht, sondern um die Vorführung eines geschmacklosen Gedichts, um die Grenzen von Satire auszuloten. Das Experiment ist gelungen; die Grenzen scheinen identisch zu sein mit den Staatsgrenzen der Türkei. Aber Erdo?an-Versteher bei uns sind zuviel des Guten. Je suis Jan!

Sollte es zu einem Verfahren kommen, drohen Böhmermann wegen der Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts theoretisch bis zu drei Jahre Haft. 

Kommentare

2 Kommentare zu "Je suis Jan!"

  1. B wie Brecht
    B wie Böhmermann
    B wie ScheissBRD

  2. Heike Brillmann-Ede | 12. April 2016 um 13:44 | Antworten

    Hier meine SOLIDARITÄTsbekundung für Jan Böhmermann!

    Es sollte ein AUFSCHREI durch diese Republik gehen, was das Kuschen vor Erdogan betrifft. Wir können uns doch nicht wirklich auf diese Stufe mit diesem „Halbdiktator“ stellen. In diesem Land kennen und respektieren und VERTEIDIGEN wir die Freiheit der Presse!

    Auch weil wir wissen, was Diktatur bedeutet — und das Unbehagen gleichzeitig wächst gegenüber Pegida, AfD und allem, was rechts marschiert.

    Heike Brillmann-Ede (Lektorin)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Zeh, Juli
    Luchterhand
    3
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    20.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau