Ort des Diskurses und Hort der Meinungsfreiheit

Wieder mehr Besucher: Wie vor einem Jahr meldet die Leipziger Buchmesse (Foto: Leipziger Messe GmbH/Tom Schulze) auch 2016 ein Besucherplus. Nach Angaben der Veranstalter wurden 195.000 Gäste (2015: 186.000) auf dem Messegelände gezählt. Das entspricht einem Plus von knapp 5% (2014: 6%). Weitere 65.000 Menschen hätten die 3200 Veranstaltungen von „Leipzig liest“ besucht. Bei den Ausstellern hat die Messe in diesem Jahr ein minimales Minus zu verzeichnen, von 2263 auf 2250. 96.000 Besucher (2014: 93.000) kamen zur Manga-Comic-Convention.

Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe, zeigte sich zufrieden: „Das Buch und seine Macher waren als Leitmedien mehr denn je gefragt. Leser und Zuhörer suchten und fanden Fakten, Analysen, Erfahrungen und Meinungen auch zu den aktuellen gesellschaftlichen Debatten insbesondere zu Zuwanderung und Integration.“ Ähnlich äußerte sich Buchmessedirektor Oliver Zille: „Die freie Rede ist nicht selbstverständlich, der eigene Geburtsort ein Zufall und die viel beschworenen europäischen Werte werden stetig hinterfragt: Die Leipziger Buchmesse erwies sich erneut als Ort des Diskurses und Hort der Meinungsfreiheit.“

Auf der Leipziger Buchmesse habe die Buchbranche ein starkes und politisches Zeichen in die Welt gesendet, erklärte Börsenvereins-Vorsteher Heinrich Riethmüller anknüpfend an seine Rede zur Eröffnung der Messe. „Die Meinungs- und Publikationsfreiheit ist die notwendige Bedingung für eine freie und pluralistische Gesellschaft. Das wurde auch in den Gesprächen an den Ständen auf der Messe selbst deutlich. Neben der Präsentation des vielfältigen Frühjahrsprogramms standen im Zentrum der Diskussionen die Meinungsfreiheit als Menschenrecht, der Umgang mit Zuwanderung und die Aufgabe der Buchbranche als Plattform der Diskussion.“

Weitere Eckpunkte:

  • Das Lesefestival „Leipzig liest“ fand vor 25 Jahren zum ersten Mal statt mit 80 Mitwirkenden und 160 Veranstaltungen. Im Jubiläumsjahr kamen 3000 Mitwirkende bei 3200 Veranstaltungen an 410 Orten zusammen.
  • Der Programmschwerpunkt „Europa21. Denk-Raum für die Gesellschaft von morgen“ rückte Zuwanderung und Integration in den Mittelpunkt. „Ich freue mich, dass so viele Menschen unseren Denk-Raum betreten haben und es unseren Gästen gelungen ist, ihn in den europäischen Raum zu öffnen“, sagte Kuratorin Insa Wilke. „Das große Interesse des Publikums und das hohe Niveau der Gespräche zeigen, dass ein so offenes Denken und Sprechen im Moment möglich und nötig ist. Das ist ermutigend.“
  • 96.000 Besucher (2015: 93.000) kamen zur dritten Manga-Comic-Con, in deren Fokus die deutsche Szene der Nachwuchszeichner stand.

Die Leipziger Buchmesse 2017 findet vom 23. bis 26. März statt, Gastland ist Litauen. Ein Jahr später wird sich Rumänien präsentieren.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ort des Diskurses und Hort der Meinungsfreiheit"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften