Markenmanagement im Verlag

Die meisten Verlage haben weder eine Markenführung noch ein Markenmanagement, sagt Unternehmensberater Ehrhardt F. Heinold. Auf pubiz.de zeigt er Hindernisse in der Organisation in Verlagen auf und präsentiert Lösungsansätze.
Autoren, Buchreihen, Charaktere – all dies sind potenzielle Marken. Für deren Management sind meist Lektoren in Abstimmung mit der Lizenzabteilung, dem Vertrieb und dem Marketing zuständig, es fehle jedoch oft ein zentrales Markenmanagement. Damit gäbe es keine Gesamtsicht auf die Marke, keine Fokussierung auf weitere Verwertungsstufen und keine Standards für die Markenführung.
Es sei folglich sinnvoll, sich Know-How zur Markenführung ins Haus zu holen oder eine Organisationsform zu schaffen, in der das möglich ist.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Markenmanagement im Verlag"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau