Fernsehprogramm an Weihnachten

Ob Klassiker oder aktuelle Romane: die Fernsehsender bieten den Zuschauern ein abwechslungsreiches Programm an Literaturverfilmungen.

18. Dezember, 20.15 Uhr, ARD, „Der kleine Lord“ (Wh.: 20. Dezember, 14.55 Uhr)
Um 1900. Halbwaise Ceddie Errol lebt mit seiner Mutter im New Yorker Armenviertel. Der kleine Junge ahnt nichts von seiner adligen Herkunft. Bis ihn sein Großvater, der Graf von Dorincourt, nach England holt. Der verbitterte alte Herr, der einst Ceddies Vater wegen dessen unstandesgemäßer Heirat verstieß, will seinen Enkel zum würdigen Nachfolger erziehen. Bald verfällt der griesgrämige Graf dem Charme des Jungen. Die Mutter aber lehnt er weiter ab. Nach dem Roman von Frances Hodgson Burnett (1886).
 
18. Dezember, 20.15 Uhr, ARTE, „Glückskind“ (Wh.: 20.12., 9.45 Uhr)
Schnaps, Glotze, Ruhe – mehr will Hartz-IV-Empfänger Hans (Herbert Knaup) nicht. Da findet er ein Baby in der Mülltonne. Er holt es zu sich und versorgt es. Die Polizei sucht das Kind, der Mutter droht eine Mordanklage. Gibt Hans das Baby wieder her? Nach dem Roman von Steven Uhly. 

19. Dezember, 20.15 Uhr, ARD, „Der Medicus“ (Wh.: 20. Dezember, 2.10 Uhr)
England, im frühen 11. Jahrhundert. Trotz seiner magischen Vorahnung muss der junge Halbwaise Rob Cole hilflos mit ansehen, wie seine Mutter an einer unheilbaren Krankheit stirbt. Das Erlebnis prägt ihn nachhaltig. Rob schließt sich einem fahrenden Bader an, der ihn in das medizinische Halbwissen des Mittelalters einweiht. Nach dem Roman von Noah Gordon (D 2013).

19. Dezember, 20.15 Uhr, SAT1, „Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“ (Wh. 20.12., 13.00 Uhr)
Die Schlacht um Mittelerde steht kurz bevor: Während die Hobbits Sam und Frodo Mordor immer näher kommen, wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Indes greift Saurons mächtiges Heer bestehend aus Tausenden von Orks die Hauptstadt von Gondor an. Über das einst mächtige Königreich wacht nur mehr ein schwächlicher Führer – es liegt an Aragorn, sich seinem Schicksal zu stellen, um Sauron so lange abzulenken, bis Frodo seine Mission erfüllt hat. Der Abschluss der Kult-Trilogie nach J.R.R. Tolkien.

21. Dezember, 20.15 Uhr, SAT1, „Tief durchatmen, die Familie kommt“ (Wh. 20.12., 13.00 Uhr)
Wie jedes Jahr feiern Gerald und Gundula gemeinsam mit der ganzen Familie Weihnachten. Doch Heiligabend entwickelt sich zum Desaster, bei dem Gundula die Nerven verliert. Die einzige echte Überraschung ist, dass Gundulas handfeste Ehekrise angesichts dieses Weihnachtsdesasters nochmal deutlich an Schärfe zunimmt. Gundula und Gerald streiten sich. Und die Verwandtschaft reist ab, nur Papa Edgar darf bleiben. Fröhliche Weihnachten! Andrea Sawatzki spielt in der Verfilmung ihres eigenen Romans neben Axel Milberg die Hauptrolle. 

22. Dezember, 20.15 Uhr, ARTE, „Die Königin und der Leibarzt“
Das von Nikolaj Arcel inszenierte Filmdrama ist die Verfilmung eines Romans von Bodil Steensen-Leth und ist im Dänemark des späten 18. Jahrhunderts angesiedelt. Es stellt den Aufstieg und Fall des Arztes Johann Friedrich Struensee am dänischen Königshof dar. Der deutsche Kinostart erfolgte am 19. April 2012. Im September 2012 wurde „Die Königin und der Leibarzt“ als offizieller Kandidat Dänemarks auf eine Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film ausgewählt. Die Literaturverfilmung gewann zwei Silberne Bären bei der Berlinale 2012.

22. Dezember, 20.15 Uhr, ZDF NEO, „Monte Christo“ (Wh. 23.12., 3.55 Uhr)
Die moderne Adaption des legendären Romans von Alexandre Dumas, der mehr als 20 Mal verfilmt wurde, stammt aus dem Jahr 2002 (GB/USA/Irl). Frankreich, 19. Jahrhundert: Durch eine Intrige landet Edmond Dantes unschuldig im Kerker. Erst nach 13 Jahren gelingt ihm die Flucht. Als reicher Graf von Monte Cristo kehrt er zurück. Er will sich rächen und seine große Liebe Mercedes zurück. 

22. Dezember, 22.15 Uhr, ZDF NEO, „Stolz und Vorurteil“
England um 1800. Die fünf Bennet-Töchter sollen reich heiraten. Die kluge Lizzy (Keira Knightley) will ihren Mann selbst aussuchen. Dumm nur, dass dauernd dieser versnobte Mr. Darcy (Matthew Macfayden) ihren Weg kreuzt. 

23. Dezember, 20.15 Uhr, 3SAT, „So weit die Füße tragen“
1946 flieht Oberstleutnant Forell aus einem russischen Kriegsgefangenenlager in Sibirien und macht sich auf den strapazenreichen und gefährlichen Weg zurück in die Heimat. Der deutsche Spielfilm entstand 2001 unter der Regie von Hardy Martins und basiert auf dem gleichnamigen Roman von Josef Martin Bauer. 

23. Dezember, 20.15 Uhr, SAT1, „Disneys Eine Weihnachtsgeschichte“
London im 19. Jahrhundert. Der Geizhals Scrooge (Jim Carrey) wird von den Geistern der Weihnacht heimgesucht. Sie versuchen den hartherzigen Alten zum Guten zu bekehren. Der Spielfilm (USA 2009) ist eine originelle Version des Märchens von Charles Dickens. 

23. Dezember, 20.15 Uhr, EinsFestival, „Der Medicus“ (1+2)
England, 11. Jahrhundert. Waise Rob Cole (Tom Payne) lernt bei einem Bader die Grundlagen der Heilkunst. Doch Rob will mehr: Er macht sich auf nach Isfahan, um bei Ibn Sina (Ben Kingsley) Medizin zu studieren. Da das nur Juden und Muslimen erlaubt ist, gibt Rob sich als Jude aus. Die deutsche Verfilmung des Bestsellers von Noah Gordon ist aus dem Jahr 2013.

23. Dezember, 23.00 Uhr, ZDF, „Les Misérables“ (Wh.: 24.12., 12.20 Uhr)
Im Musical zum Roman von Victor Hugo spielen und singen Hugh Jackman, Russell Crowe, Anne Hathaway, Sascha Baron Cohen und Helena Bonham Carter.

23. Dezember, 23.45 Uhr, ARD, „Ein Fall für Annika Bengtzon – Kalter Süden“ 
In der schwedischen Verfilmung (2012) eines Romans von Liza Marklund recherchiert die Journalistin Bengtzon in Malaga die Hintergründe des Mordes an einem Eishockey-Star. 

24. Dezember, 20.15 Uhr, KABEL 1, „16 Uhr 50 ab Paddington“ 
(GB 1961) Während einer Zugfahrt beobachtet Miss Marple wie eine Frau ermordet wird. Die Polizei kann die Leiche nicht finden. Die Hobbydetektivin und ihr Freund Mr. Stringer entdecken an der Bahnlinie Spuren, die zum Anwesen der Familie Ackenthorpe führen.

24. Dezember, 20.15 Uhr, ARTE, „Charles Dickens´ Little Dorrit“ (1-8)
Dramaserie, GB/USA 2008. Mit Matthew Macfayden. Die junge Amy tritt eine Stellung bei der verbitterten alten Mc Clennam an und lernt deren Sohn Arthur kennen. 

24. Dezember, 21.40 Uhr, EinsFestival, „Cloud Atlas – Der Wolkenatlas“
Die kunstvolle Seelenwanderung auf sechs Zeitebenen basiert auf dem Roman von David Mitchell. Die Erlebnisse des Notars Adam Ewing aus dem Jahr 1849 verbinden sechs Menschen über Jahrhunderte. Unter ihnen: ein Komponist (Ben Whishaw), eine Journalistin (Halle Berry) sowie Ziegenhirte Zachry (Tom Hanks). 

25. Dezember, 20.15 Uhr, SAT.1, „Der Hobbit: Smaugs Einöde“
Im Mittelteil der zweiten Tolkien-Trilogie erwacht der grausame Drache. 

25. Dezember, 20.15 Uhr, EinsFestival, „Heute bin ich blond“
Die junge Krebspatientin Sophie will der Krankheit trotzen: Während der Chemotherapie besorgt sie sich neun Perücken – für jede Stimmung und Facette ihrer Persönlichkeit eine. Nach dem Bestseller der Niederländerin Sophie van der Stap. Die heute 32-Jährige hat den Krebs besiegt und arbeitet als Schriftstellerin.
 
25. Dezember, 21.50 Uhr, SuperRTL, „Die Schatzinsel“ (1/2), Teil 2 am 26.12.
(GB/Irl 2012) In der Verfilmung des Romanklassikers von Robert Louis Stevenson spielen Elijah Wood und Donald Sutherland. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Fernsehprogramm an Weihnachten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.