Lektüre zur Klötzchen-Welt

„Die Jungs lernen das Spiel bereits in der Grundschule kennen, kommen dann mit 10 Jahren richtig in Fahrt und können sich mit Hilfe unserer Bücher bei Minecraft nach Herzenslust kreativ austoben“, erzählt Egmont-Verleger Volker Busch die einfache Erfolgsgeschichte. Egmont Schneiderbuch ist der Marktführer unter den Minecraft-Verlagen. Und, darauf legt Busch Wert: „Es sind die einzigen offiziellen, gemeinsam mit Spieleentwickler Mojang entwickelten Bücher.“ Da Egmont die Bücher in enger Zusammenarbeit mit den Spieleentwicklern erstellt, hätten diese einen Mehrwert, den die anderen Titel nicht bieten können, auch für ältere Gamer.

Inzwischen haben auch andere Verlage festgestellt, dass „Minecraft“ ein großes Thema vor allem bei einer jüngeren Zielgruppe ist, und schneiden sich ordentliche Stücke aus dem immer noch wachsenden Kuchen:

  • Der zum Computerverlag Heise gehörende Dpunkt Verlag sieht sein Kern-Publikum beim Minecraft-Thema bei 12 bis 22 Jahre und hat vergleichsweise höherpreisige Bücher um 20 Euro im Programm.
  • Der Mitp-Verlag kommt aus der Fachbuch-Ecke und gehörte bis zum Management-Buy-Out 2014 zur Hüthig Jehle Rehm Gruppe (Süddeutscher Verlag).
  • Panini geht nach erfolgreichen Pilottiteln jetzt in die Offensive.
  • Der Fischer Verlag hat mit dem Youtube-Star Concrafter einen Sachbuch-Bestseller lanciert (aktuell auf Platz 6 des SPIGEL ONLINE-Taschenbuch-Rankings).

Nach der ersten Durchsetzung 2014 hat der Umsatz mit „Minecraft“-Buchtiteln 2015 jedenfalls um 260% zugelegt, berichtete der buchreport.express (50/2015) auf der Basis von Zahlen des Marktforschers Media Control. Das Umsatzvolumen der Minecraft-Nische dürfte aktuell bei 8 Mio Euro liegen.

Filialisten mit Nase und Warenwirtschaft

Im Handel sind zuallererst die Buchketten auf den Minecraft-Zug aufgesprungen. „Vermutlich haben sich die Filialisten dank ihrer Infrastruktur leichter getan, die steigende Nachfrage zu erkennen und entsprechend zu reagieren“, vermutet Boris Karnikowski, Minecraft-Spezialist bei Dpunkt.

„Die großen Buchhändler haben den Trend früher erkannt und ließen sich schneller begeistern“, sagt auch Egmont-Verleger Busch, doch inzwischen habe auch der klassische Buchhandel das „fantastische Potenzial“ der Minecraft-Bücher erkannt und nachgezogen. „Minecraft“ werde weiter wachsen und zusätzliche Zielgruppen erreichen: „Wir planen in den nächsten Jahren zwei bis drei neue Minecraft-Titel jährlich ein.“

Panini plant 8 neue Romane im 1. Halbjahr 2016 und hat u.a. Karl Olsberg verpflichtet, der bereits als Selfpublisher 100?000 „Würfelwelt“-Bücher verkaufte.

Pädagogisches Wachstumspotenzial

Dpunkt-Minecrafter Karnikowski verweist darauf, dass Minecraft schon eine sehr große Nutzerbasis hat mit weltweit 20 Mio verkauften Lizenzen für PC und Mac: Das hieße, der Zuwachs könnte in Zukunft geringer ausfallen. Aber: „Minecraft ist ein hervorragendes Mittel, um die unterschiedlichsten Dinge zu lernen. Wir hoffen daher, dass ,MinecraftEdu‘ an den Schulen in Deiutschland, Österreich und der Schweiz noch viel mehr Momentum gewinnt.“

Und langfristig hänge natürlich alles davon ab, was Microsoft nach seinem Kauf der Entwicklerfirma Mojang mit Minecraft anstelle. Karnikowski: „Die spektakuläre Demo mit Microsofts Augmented-Reality-Brille ,HoloLens‘ war schon mal ein interessanter Ausblick.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lektüre zur Klötzchen-Welt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Ferrante, Elena
Suhrkamp
21.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften