Die Schriftstellerin gibt den Menschen in der ehemaligen Sowjetunion eine Stimme

Die weißrussische Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch hat am Donnerstag, 10. Dezember, in Stockholm den diesjährigen Literaturnobelpreis entgegengenommen, wie die dpa berichtete. 

Der schwedische König Carl XVI. Gustaf überreichte der Journalistin den Preis, den sie „für ihr vielstimmiges Werk, das dem Leiden und dem Mut in unserer Zeit ein Denkmal setzt“, bekommen hat. Sie spürt in ihren Büchern wie „Secondhand-Zeit“ den Folgen der Sowjetherrschaft nach.

Alexijewitsch hat dabei einen eigenen literarischen Stil geprägt, indem sie das Schicksal der Menschen in der früheren Sowjetunion anhand von Interviews dokumentiert. Sie sammle „den Alltag von Gefühlen, Gedanken, Worten“, hatte die 67-Jährige bei der traditionellen Nobelrede am Montag erklärt. Während sie die Geschichte von ganz normalen Menschen erzähle, werde nebenbei große Geschichte erzählt, hatte sie betont. „Ich liebe die einzelne menschliche Stimme. Das ist meine größte Liebe und Leidenschaft.“

Es ist erst das 14. Mal, dass eine Frau den Preis mit langer Tradition erhält. Im vergangenen Jahr war der französische Schriftsteller Patrick Modiano mit dem wichtigsten Literaturpreis der Welt geehrt worden.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Schriftstellerin gibt den Menschen in der ehemaligen Sowjetunion eine Stimme"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr
  • Neue Services mit dem Web-Whiteboard entwickeln  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    3
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    24.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten