Vorschausystem mit wachsendem Portfolio

EDELWEISS+ freut sich über weitere Verlage, die von den umfangreichen und erprobten Funktionen des digitalen Vorschausystems überzeugt sind.

Callwey, HarperCollins Germany, Frech, Franckh-Kosmos und der AT-Verlag werden in Kürze ihre Frühjahrsnovitäten über EDELWEISS+ präsentieren.
Weitere Verlage wie Aufbau, BLV, Carlsen, Droemer, Haymon, Kiepenheuer & Witsch, KV&H, Löwenzahn, Mira, Piper und Ullstein haben bereits ihre Novitätenvorschauen erstellt oder arbeiten schon mit Teilkatalogen, die themen- oder zielgruppenspezifisch die Titel in eigenen Katalogen darstellen. Ideal für die Verlage bei der Erstellung der Teilkataloge ist die Einbindung von Vergleichstiteln direkt an der Novität oder das Ergänzen der Novitäten durch inhaltlich passende Titel aus der Backlist.

Auch Tino Uhlemann, Geschäftsleitung Vertrieb und Marketing KV&H, ist überzeugt von EDELWEISS+: „Als Marktführer im Kalendersegment wollen wir innovative und neue Standards in der Handelsinformation setzen. EDELWEISS+ bietet uns als digitales Vorschausystem optimale Voraussetzungen für die Programmpräsentation und zukunftsweisende Kommunikation mit unseren Handelspartnern.“

EDELWEISS+ in Zahlen: Rund 60 Verlage arbeiten mit dem interaktiven Vorschausystem. Darüber hinaus nutzen knapp 1000 Buchhändler EDELWEISS+ zur Recherche, zum Einkauf oder zum Download digitaler Leseexemplare. Insgesamt sind 1500 Nutzer auf der Vorschau-Plattform bereits aktiv.

Die Verlage profitieren bei EDELWEISS+ von diversen Schnittstellen, die z.B. Dienstleister wie Pondus, tredition oder itex bereits eingerichtet haben, um die Übergabe der Titeldaten noch weiter zu automatisieren.

Das offene System von EDELWEISS+ ermöglicht auch die Einbindung von Lesecommunitys, umgesetzt  wurde schon die Schnittstelle zu Lovelybooks oder die automatisierte Auszeichnung als SPIEGEL-Bestseller-Titel.
Generell ist die Nutzung von EDELWEISS+ für jedermann kostenlos.

Buchhändler, Bibliothekare, Journalisten, Blogger oder Vertreter können in EDELWEISS+ ohne VLB-Abo recherchieren und disponieren. Bestehende Schnittstellen zu Warenwirtschaftssystemen der Buchhandlungen ermöglichen zudem eine einfache Übergabe der für den Einkauf geplanten Titel an die bestehende Infrastruktur.

Über EDELWEISS+
EDELWEISS+ ist ein praxiserprobtes, interaktives Vorschausystem aus dem größten Buchmarkt der Welt. Harenberg Kommunikation und die auf die Buchbranche spezialisierte Kreativagentur Zero haben die Branchenlösung EDELWEISS für den deutschen Markt komplett überarbeitet und neu aufgesetzt. Die jahrelang erprobte Vorschau-Plattform ermöglicht es, die traditionellen Printkataloge als Kommunikationskanal zwischen Verlagen und professionellen Lesern zu nutzen. Titel können stets auf dem neuesten Stand gehalten, umfangreich mit weiteren Inhalten versehen, und Neuigkeiten direkt eingepflegt werden. www.edelweiss.plus

Über Harenberg Kommunikation
Die Harenberg Kommunikation ist ein Unternehmen der SPIEGEL-Gruppe. Das Dortmunder Unternehmen ist ausgewiesen als Fachinformationsdienstleister für die Verlags- und Buchhandelsbranche mit dem Fachmagazin buchreport, diversen Kundenmagazinen sowie der Ermittlung der SPIEGEL-Bestsellerlisten und zahlreicher weiterer Verkaufsrankings. Seit 2014 vertreibt Harenberg das interaktive EDELWEISS+ Verlagsvorschausystem im deutschsprachigen Markt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Vorschausystem mit wachsendem Portfolio"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften