Partner für Mega-Deal gesucht

Nachdem im Oktober 2015 die Haltefrist ausgelaufen ist und Pearson seine Anteile an Penguin Random House jetzt verkaufen könnte, sondiert Bertelsmann offenbar Mittel und Wege, die Verlagsgruppe komplett zu übernehmen. Angeblich will der Medienkonzern dabei gemeinsame Sache mit einem Private-Equity-Unternehmen machen, um den Deal zu finanzieren.
Wie die Agentur Reuters meldet, sucht Bertelsmann einen Finanzpartner, um dem bisherigen Ko-Eigner Pearson dessen 47%-Anteil abzukaufen. Die Agentur beruft sich auf drei Personen, die mit der Sache vertraut seien. 
Entscheidend sei die Frage, ob Pearson seinen Anteil auf einen Schlag oder in mehreren Schritten verkaufen wolle – bei einer Übernahme in einem Schritt könnte Bertelsmann einen Partner aus der Beteiligungsbranche ins Gesellschafter-Boot holen, zitiert der Dienst seine Quellen. Denn. Der Pearson-Anteil werde auf mehr als 2 Mrd Euro taxiert. Auch beim Umbau des Musikrechtevermarkters BMG hatte Bertelsmann zwischenzeitlich auf einen Finanzinvestor (Kohlberg Kravis Roberts) gesetzt.
Ob Pearson sich aber von den Anteilen trennen will, ist unklar. Im vergangenen September hatte CEO John Fallon zumindest erklärt, nicht vor 2017 seine Anteile zu verkaufen. Ein Verkauf, so Fallon damals, sei „äußerst unwahrscheinlich“, denn die Geschäfte liefen gut und man sei nur noch knapp ein Jahr davon entfernt, die Synergien voll auszuschöpfen.
Rückblick: Bertelsmann und sein britischer Partner hatten im Oktober 2012 ihre Verlage Random House und Penguin Books zusammengeführt  und sich verpflichtet, ihre Anteile mindestens drei Jahre zu halten. Bertelsmann hat dabei ein Vorkaufsrecht. Fünf Jahre nach dem Deal wiederum könnte einer der Partner einen Börsengang des Verlagsgiganten herbeiführen.

Hier das Dossier von buchreport.de zu Penguin Random House

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Partner für Mega-Deal gesucht"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten