Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Eine Migrantin und eine Idee

Eine Migrantin, eine Idee und ein Projekt: die deutsche Sprache soll Integration fördern und dazu beitragen, Armut zu bekämpfen

Ausgerechnet in Darmstadt, der Stadt des Wissens, ist der deutschlandweit erste Buchverlag „indayi edition“ von einem Migranten aus Afrika gegründet worden. Allein das ist schon eine Schlagzeile wert. Aber das Besondere an diesem Verlag ist die Mission, die sich der Gründer, selbst ein Schriftsteller, gesetzt hat. Die deutsche Sprache soll Völker verbinden, Integration fördern und dazu beitragen, Armut zu bekämpfen.

Gegründet wurde indayi edition von Guy Dantse, ein gebürtiger Kameruner, der seit über 25 Jahren in Darmstadt lebt. Der Autor aus der Region zeichnet sich durch seine unkonventionelle Art und seinen äußerst ungewöhnlichen Lebenslauf stark von der Masse ab. Guy Dantse stammt aus Kamerun, wo sein Leben schon mit einiger Aufregung begann: Sein Vater war mit drei Frauen gleichzeitig amtlich verheiratet und in einem Haus mit 25 Kindern war immer einiges los. Zum Studieren kam er nach Deutschland und arbeitete anschließend unter anderem als Coach und Berater. Seit einigen Jahren mischt Dantse nun die deutsche Literaturszene auf. Von Liebesromanen über Ratgeber zu den Themen Erotik, Liebe, Gesundheit, Erziehung, Krebs und psychische Krankheiten ist thematisch alles dabei. Was in der Gesellschaft totgeschwiegen wird, spricht Dantse ganz offen und direkt an. Auch Polygamie, Inzest, Aids oder Organhandel sind deswegen unter den Themen, die kritisiert und lebendig auf den Punkt gebracht werden.

Seine vielfältigen Erfahrungen hat Dantse nun schon in 25 Büchern verarbeitet. Seine Sprache der Wahl ist dabei nicht seine Muttersprache Französisch, sondern die Sprache seiner neuen Heimat Deutschland: „Zwar ist es für mich sicherlich einfacher, meine Texte auf Französisch zu verfassen und dann übersetzten zu lassen, jedoch lege ich einen sehr hohen Wert auf richtige Immigration. Ich bin froh in Deutschland zu leben und möchte deshalb auf Deutsch schreiben. Vielleicht ist mein Deutsch nicht perfekt, jedoch ist das für mich nicht das Wichtigste. Für mich zählt nur mein eigener Stil, an dem mich die Leute erkennen und die Symbolik, die die deutsche Sprache für mich hat.“

Dieses Symbolik begleitet Dantse in sein Projekt indayi edition: Der Verlag möchte die deutsche Sprache als Instrument nutzen, um Integration zu fördern.

Deswegen plant der Verlag, im nächsten Jahr 10 Bücher zu veröffentlichen, die von in Deutschland lebenden Autoren mit Migrationshintergrund verfasst sind. Zum Zweiten soll die deutsche Sprache dazu beitragen, Armut zu bekämpfen. Zu diesem Zweck will indayi edition 10 in Kamerun lebenden, jungen Autoren die Chance geben, ihre Bücher verlegen zu lassen. Dazu werden die Manuskripte auf Deutsch übersetzt und veröffentlicht, sodass sie einem größeren Publikum zugänglich werden. Auf diese Weise können sie ihr Leben in Afrika selbstständig finanzieren, ohne ausreisen zu müssen.

Autoren, die ihr Manuskript bei indayi edition einreichen, werden auf jedem Schritt ihres Weges vom indayi Team begleitet. Dabei ist es indayi edition wichtig, ohne Vorbehalte auf Ideen zuzugehen. Indayi edition ist unkonventionell und will überraschen. Dabei sollen die Bücher das Ziel haben, etwas zu verändern und zu verbessern. Alles, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von Kultur oder Ethnizität, kann veröffentlicht werden. Auch Themen, die von der Gesellschaft häufig unter den Teppich gekehrt werden, finden hier Gehör: Egal, ob als Sachbuch oder als Fiktion.

Ein gutes Beispiel für die Ungewöhnlichkeit des Verlages ist die Gestaltung der Cover: Cover sind die erste Seite eines Buches. Dementsprechend soll nichts hinter einem schönen Bild versteckt werden, sondern den Lesern zeigen, worum es in dem Buch wirklich geht. Auch die Kinderbücher werden auf besonders originelle Art gestaltet: Guy Dantses eigene Kinder haben die bebilderten Seiten selbst gestalten dürfen, authentisch nach dem Motto „von Kindern für Kinder“.

Um das Projekt der 10+10 Bücher verwirklichen zu können, hat indayi edition eine Crowdfunding Kampagne ins Leben gerufen. Jeder, der sich an diesem fairen Vorhaben beteiligen will, kann somit Teil der Idee und des Projekts werden.

Mehr Informationen gibt es unter www.startnext.com/fairverlag-indayi. Umfassende Informationen über den Verlag, sein Team und seine Ziele sowie eine Vorstellung der Bücher, die im Verlag veröffentlicht wurden, stehen auf www.indayi.de zur Verfügung.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Eine Migrantin und eine Idee"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften