Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Online-Marktplätze sind Umsatztreiber im Weihnachtsgeschäft

Für den Handel starten im November die traditionell umsatzstärksten Wochen des Jahres – das gilt auch für Online-Marktplatzhändler, wie die aktuellen Ergebnisse des Marktplatz-KIX (Online-Marktplatzkonjunkturindex) von ECC Köln und eBay zeigen. Fast jeder zweite der 230 befragten Online-Marktplatzhändler gibt an, mehr als 20 Prozent des diesjährigen Umsatzes im Weihnachtsgeschäft zu erwirtschaften. Bei rund 13 Prozent der Marktplatz-KIX-Teilnehmer werden die anstehenden Umsätze vor den Festtagen nach eigenen Angaben sogar über 40 Prozent des Jahresumsatzes ausmachen.

Die steigenden Online-Umsätze in Deutschland spiegeln sich auch in den Erwartungen der Marktplatzhändler wider: Knapp 55 Prozent der Marktplatz-KIX-Teilnehmer gehen davon aus, dass sie dieses Jahr in den Weihnachtswochen mehr umsetzen werden als im vergangenen Jahr. Ein Drittel der Online-Marktplatzhändler rechnet mit Umsätzen auf gleichbleibendem Niveau. Dass Online-Marktplätze im Weihnachtsgeschäft Umsatztreiber sind, zeigt ebenfalls ein Blick auf die befragten Multi-Channel-Händler. Rund 64 Prozent von ihnen rechnen damit, dass Online-Marktplätze der wichtigste Verkaufskanal im Weihnachtsgeschäft sind.

„Online-Marktplätze sind für viele Händler die größten Umsatztreiber und fester Bestandteil im Multi-Channel-Vertriebsmix. Über besondere Services wie Click & Collect, die Online- mit Offline-Kanälen zusammenbringen, können die Händler während des Weihnachtsgeschäfts zusätzliche Impulse für ihre Kunden setzen“, sagt Dr. Stephan Zoll, Deutschland-Chef von eBay.

Die Bedeutung des Weihnachtsgeschäftes zeigt sich auch in den aktuellen Werten der Konjunkturindizes. Der Index für die Geschäftserwartung in den kommenden drei Monaten steigt leicht auf 157,0 Punkte. Damit blicken die befragten Marktplatzhändler mehrheitlich positiv auf ihre erwartete Umsatzlage. Die derzeitige Geschäftslage wird sogar deutlich positiver bewertet als im vorherigen Quartal: Der Index steigt um mehr als zehn Punkte auf 142,3 Punkte. Konkret beurteilen 60 Prozent der Befragten ihre aktuellen Umsätze als positiv.

„Das Weihnachtsgeschäft ist bereits angelaufen – was sich erfreulich auf die Online-Marktplatzumsätze auswirkt. Die heiße Phase haben die Online-Marktplatzhändler jedoch noch vor sich. Mehr als jeder Zweite macht den größten Teil der Festtagsumsätze in den ersten beiden Dezemberwochen“, so Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Online-Marktplätze sind Umsatztreiber im Weihnachtsgeschäft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.