Schönheit im Auge des Nutzers

„Wer glaubt, dass man sich im Kreis der kompetenten Bibliophilen dem E-Book total verweigert, der irrt“, stellt die Schriftstellerin und Publizistin Elke Heinemann fest. In der „FAZ“ gibt sie einen Überblick über potenzielle und aktuelle Stifter von Preisen für schöne E-Books, und über deren Kriterien.
Die Autorin selbst hat mit ihrem multimedialen E-Book „Nichts ist, wie es ist. Kriminalrondo“ den Deutschen E-Book-Award gewonnen.

Die Ergebnisse ihrer Spurensuche:

  • Die Stiftung Buchkunst wäre als Preisstifter naheliegend, findet die Autorin und wird darin von der Stiftung Buchkunst-Geschäftsführerin Katharina Hesse bestärkt: „Wir wurden häufig darauf angesprochen, ob wir uns nicht um E-Books kümmern wollen, und das werden wir nun tun.“ Allein: Ob die Stiftung „in Zukunft einen Preis für das schönste deutsche E-Book ausschreiben wird, ist noch ungewiss“.
  • Als potenziellen Kooperationspartner bringt Heinemann den Deutschen E-Book-Award ins Gespräch und zitiert gleich Initiator Robert Goldschmidt: „Eine Kooperation mit der Stiftung Buchkunst wäre für uns interessant, weil wir deutlich machen wollen, dass Print und Digital nicht miteinander konkurrieren, sondern vielmehr Synergien geschaffen werden könnten.“
  • Kaum vergleichbar mit dem Ansatz von Stiftung Buchkunst und E-Book-Award sei der neue Amazon-Preis Kindle Storyteller alias Deutscher Selfpublishing Award, der dem Gewinner 10.000 Euro in bar, ein Amazon-Marketing-Paket von 20.000 Euro und einen Verlagsvertrag mit Bastei Lübbe bringt. „Es geht hier um Unterhaltung, die ich bei genauerer Durchsicht der Shortlist-Titel mehr oder weniger unterhaltsam finde“, schreibt Heinemann.

„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 5.11.2015, S. 12

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schönheit im Auge des Nutzers"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    2
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Murakami, Haruki
    DuMont
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    05.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten