Schwächelt das Kinder- und Jugendbuch?

Die Vitalwerte sprechen für sich: Kinder- und Jugendbücher sind im stationären Buchhandel nach der Belletristik für Erwachsene die zweitwichtigste Warengruppe (Foto: B.O.B-Shop Hamburg © B.O.B Best Of Books). Sie bestreiten im Schnitt rund 16% des Umsatzes und – weil vergleichsweise niedrigpreisig – sogar fast 22% der verkauften Stückzahl. Beim Sprung aus dem Startblock in den Jahresendspurt hängt dem Nachwuchssegment aber noch etwas Blei an den Beinen. Die Marktdaten des buchreport-Partners Media Control ergeben eine Momentaufnahme mit folgenden ausdifferenzierten Befunden:

  • Der Kinder- und Jugendbuch-Umsatz lag in den ersten 8 Monaten dieses Jahres im stationären Sortiment 2,5% niedriger als im Vorjahr.
  • Unter Druck stehen vor allem Jugendbücher ab 12 Jahre, die lange von dem Boom der omnipräsenten All-Age-Titel profitierten.
  • Im Jahresverlauf gibt es keine Preisimpulse, der erzielte Durchschnittspreis liegt sogar 5 Cent niedriger als im Vorjahr, lediglich im Bilderbuch gibt es einen kleinen Anstieg.
  • Immerhin: Bilderbücher, Vorlesebücher und auch die Kinderbücher bis 11 Jahre zeigen sich bislang stabil.

In den Verlagen lässt die Delle mit Blick auf die jetzt anrollenden starken Monate noch nicht die Alarmglocken klingeln. Das Dreivierteljahr ist fast um, aber knapp 38% des Geschäfts wollen beim Kinder- und Jugendbuch noch gehoben werden, über 23% erst im Weihnachtstrubel in den letzten sieben Wochen des Jahres.
Tatsächliche Krise oder nur eine vorübergehende Schwäche? „Es sind Sondereffekte, denn ins Stottern geraten ist eigentlich das Segment Jugendbuch“, kommentiert Martin Bethke, verlegerischer Geschäftsführer des Ravensburger Buchverlags, im Gespräch mit buchreport. Seine Analyse: „Im vergangenen Jahr gab es eine ganze Reihe von Bestsellern, die den Umsatz nach oben getrieben haben. Solche Verkaufserfolge sind in diesem Jahr bisher ausgeblieben.“

In den Verlagen herrscht so trotz des zwischenzeitlichen Rückstands Optimismus, weil sich im Herbst und in der heißen Phase des Weihnachtsgeschäfts das Blatt noch deutlich wenden kann, gerade in der Jugendlektüre. Die großen All-Age-Knaller der vergangenen Jahre sind zwar nicht in Sicht, aber immerhin: Mit „Gregs Tagebuch – Band 10“ von Jeff Kinney (Baumhaus, 224 Seiten, 14,99 Euro) kommt am 3. November ein verlässlicher Umsatzbringer für den Handel in die Pipeline. Zu den Hoffnungsträgern gehören u.a. auch „Harry Potter und der Stein der Weisen“ von Joanne K. Rowling in einer illustrierten Neuausgabe (256 Seiten, 24,99 Euro), eine „Twilight“-Sonderausgabe mit bislang unveröffentlichtem Material von Stephenie Meyer (24,99 Euro, beide Carlsen) sowie der Titel „Die Auserwählten – Kill Order“ von James Dashner. Der US-Amerikaner liefert damit bei Chicken-House das Prequel zu seiner „Maze Runner“-Bestsellertrilogie ab.

Ein Interview mit Martin Bethke sowie mehr Zahlen und Analysen zu den Entwicklungen im Kinder- und Jugendbuch lesen Sie im soeben erschienenen buchreport.Spezial „Kinder & Jugend“. Hier zu bestellen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schwächelt das Kinder- und Jugendbuch?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.