Riesiger Anteil potenzieller junger Leser

Die Frankfurter Buchmesse richtet den Fokus in diesem Jahr auf sieben internationale Märkte (mehr Infos am Ende des Artikels). Im Vorfeld präsentiert die Messe in Kooperation mit buchreport eine Serie, in der Experten aus den Ländern ihre Märkte vorstellen. Diesmal: Banu Ünal, Vice General Manager, Gün????? Kitapl??? (hier weitere Infos), über den türkischen Buchmarkt.

Wie entwickeln sich die marktführenden Verlage in den wichtigsten Buchmärkten der Welt? Das „Global Ranking“ von buchreport fasst die wichtigsten Entwicklungen zusammen und nimmt 57 Verlagsgruppen unter die Lupe. Hier weitere Infos


Was sind die drei erstaunlichsten Fakten Ihres Buchmarktes?

1. Die Türkei liegt auf einzigartige Weise wie eine Brücke zwischen Kontinentaleuropa und dem Mittleren Osten. Diese besondere Lage spiegelt sich natürlich im kulturellen Leben und den Lesegewohnheiten der Türken wider. So finden alle möglichen Themen sowohl aus der türkischen Literatur als auch aus verschiedenen Teilen der Welt ihren Platz auf dem türkischen Buchmarkt. Die Gesamtbevölkerung der Türkei liegt bei 78 Mio (zweitgrößte auf dem europäischen Kontinent nach der Bundesrepublik Deutschland, und drittgrößte des Mittleren Ostens nach Ägypten und Iran). 25% unserer Bevölkerung sind zwischen 0-14 Jahren alt und 68% zwischen 15-64 Jahren. Wir haben einen riesigen Anteil an potenziellen jungen Lesern!

2. Den Zahlen des türkischen Verlegerverbandes nach lag 2014 das Gesamtvolumen des Einzelhandelvertriebs von gedruckten Büchern bei 1.225.000.000 US-Dollar. Demzufolge gibt eine Durchschnittsperson 16 US-Dollar im Jahr für Bücher aus. Der Durchschnittspreis eines Romans liegt im Einzelhandel bei ungefähr 6 US-Dollar. Türkische Leser lesen die besten Bücher zu den besten Preisen, und da gibt es noch viel Raum für Entwicklung!

3. Von allen Büchern, die in der Türkei produziert werden, sind fast 40% Lehrbücher, die die Regierung druckt und umsonst an Schüler der Grund- und Mittelschulen herausgibt. Deshalb fällt der Einzelhandelsmarktwert in US-Dollar viel geringer aus als das tatsächliche Marktvolumen.

Was können andere Märkte von Ihrem Markt lernen?

Die Türkei ist eine aufstrebende Wirtschaftsnation und der Buchhandel ein Wachstumsmarkt. In den letzten 5 Jahren ist der Handelsmarkt um 38% gewachsen, und die Zahl der Bücher im Handelskreislauf hat sich mehr als verdoppelt. Der Jahresbericht der IPA von Oktober 2014 führt die Türkei als zwölftgrößten Markt unter allen anderen Märkten auf. All dies sind Hinweise darauf, dass die türkische Verlagsbranche schnell und erfolgreich dazulernt. Trotz aller sozio-politischen Probleme, die um unser Land herum existieren, und die politische und ökonomische Instabilität, kann dieses Gesamtmarktwachstum ein gutes Beispiel für andere Entwicklungsnationen sein, die sich momentan noch auf dem unteren Ende der Leiter befinden.

Einige Verlagshäuser haben eine führende Rolle bei diesem Wachstum gespielt. Unser Verlag Gün????? Kitapl??? zum Beispiel, der sich allein auf zeitgenössische Kinder- und Jugendliteratur spezialisiert hat, ist ein Pionier darin, die internationalen Standards in Lektorat, Produktion und Business Management in diese spezielle Nische einzuführen, nicht nur mit sorgfältig ausgewählten Titeln der weltweiten und türkischen Gegenwartsliteratur, sondern auch mit Projekten wie Lehrerfortbildungen und Verlegerkonferenzen. Darüber hinaus vertreten wir weltweit die Rechte unserer türkischen Autoren.

Wo liegen Ihrer Ansicht nach die Schwachpunkte Ihres heimischen Marktes?

In den kontinuierlich steigenden Produktionskosten in US-Dollar und/oder Euro gegenüber den festgelegten Verkaufspreisen in Türkischer Lira. Außerdem in einem Mangel an professionellen und effizienten Distributionsnetzwerken für das gesamte Land. Piraterie und illegal gedruckte Bücher machen fast 40% des Gesamtbuchmarktes in der Türkei aus.

Wie wird sich Ihrer Meinung nach der digitale Markt in Ihrem Land entwickeln?

Wir können den Digitalmarkt in drei Segmenten betrachten:

1. Online-Verkäufe gedruckter Bücher zeigten in den letzten 5 Jahren ein rapides Wachstum und wachsen immer noch schnell. Eine sinkende Anzahl unabhängiger Buchhandlungen, eine begrenzte Zahl an Titeln in den Regalen der Buchläden sowie Kaufanreize durch Preisnachlässe bei den Online-Buchhandlungen machen dies für Leser attraktiv.

2. E-Book Verkäufe: Auch wenn einige Online-Buchhändler eine (überschaubare) Anzahl an E-Titeln anbieten, ist der E-Book-Handel noch kein wichtiges Geschäftssegment. Hauptgrund hierfür sind fehlende gesetzliche Bestimmungen im E-Book-Handel. Andererseits werden E-Book-Inhalte aber sehr bald gebraucht werden, für Regierungsprojekte wie das „FAT?H“-E-Learning-Projekt des Bildungsministeriums, das in öffentlichen Büchereien eingeführt wird. Deshalb produzieren nun alle großen Verlage, auch wir, E-Book-Versionen ausgewählter Titel. In den kommenden Jahren werden E-Books zu einem wichtigen Markt werden, der sich zwangsläufig besonders an den Bedürfnissen der jungen Bevölkerung des Landes ausrichtet.

3. Selfpublishing ist ein relativ neues Konzept für die Türkei, es gibt bislang nur ein einheimisches Start-Up-Unternehmen mit diesem Geschäftsmodell.

Wie lassen sich Beziehungen zwischen Verlagshäusern verbessern? Welche Veränderungen sind dafür nötig?

Der türkische Verlagssektor begann sich erst in den späten 1990-er Jahren zu einem professionellen Geschäftssektor entwickeln. Davor wurde das Verlegen eher als eine intellektuelle, soziale und politische Aktivität angesehen, und weniger als ein Geschäft. Im Jahr 1995 unterzeichnete die Türkei die Berner Übereinkunft zum Urheberrechtsschutz und das Verlegen begann sich zu einem richtigen Geschäftssektor zu entwickeln. 

Körperschaften wie die Verlegerverbände sind wichtig, um alle Verleger hinter gemeinsamen Zielen zu vereinen und so die gesamte Branche voranzubringen, eine allgemeingültige Geschäftsethik zu entwickeln und die Beziehungen zwischen den Verlagshäusern konsequent auszubauen.

An welchem ausländischen Buchmarkt sind Sie persönlich interessiert und warum?

Als Verlag für Kinder- und Jugendromane kaufen wir von den meisten Ländern, die in diesem speziellen Feld entwickelt sind, wie Deutschland, Österreich, Italien, Großbritannien, Frankreich, USA …

Die Türkei hat sehr erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautoren. Einige ihrer Werke wurden schon auf Märkten wie der Schweiz, Italien, Deutschland, Bulgarien, Albanien, China verkauft, und hier liegt noch ein langer Weg vor uns. 

Hinsichtlich des Verkaufs von Rechten interessiert uns der chinesische Markt: Wir haben ähnliche Marktdynamiken. Hier liegt ein großes Potenzial in einer hohen Anzahl Kinder und junger Erwachsener. Außerdem auch Bulgarien: Unser kultureller Hintergrund und Literaturgeschmack ähneln sich.

Wenn es nach Ihnen ginge, welchem Autor Ihres Landes würden Sie internationalen Erfolg wünschen?

Im Bereich der fiktionalen Literatur für Erwachsene führen wir viele international gut bekannte Namen. Als Verlegerin für Kinder- und Jugendliteratur wünsche ich mir aufrichtig, mehr Kinderbuchautoren international erfolgreich zu sehen.

Wir haben so viele erfolgreiche türkische Autoren, die wunderbare Geschichten mit universellen Themen erzählen. Um einige zu nennen: Asl? Der, Behiç Ak, Mine Soysal und Sevgi Sayg?. Ich bin sicher, Kinder aus anderen Teilen der Welt werden deren Geschichten ebenso genießen. 

Das Allerwichtigste ist doch: Kinder, die heute Geschichten teilen, werden eines Tages vielleicht zusammen für den Frieden in der Welt sorgen, wer weiß?

Das internationale Geschäft steht im Mittelpunkt der neuen Auftaktveranstaltung „The Markets – Global Publishing Summit“ am Vortag der Frankfurter Buchmesse (14.-18. Oktober 2015). Vorgestellt werden sieben internationale Buchmärkte, die von Branchenexperten vorgestellt und aus verschiedenen Blickwinkeln mit dem Ziel analysiert werden, Geschäfte vor Ort anzubahnen sowie potentielle Geschäftsfelder sichtbar zu machen. Aus jedem Buchmarkt wird jeweils ein Segment in den Fokus gerückt:

  • China – Internationale Kooperationen und Joint Ventures
  • Deutschland – Wissenschaftliches Publizieren und Fachinformationen
  • Indonesien – Publikumsverlage
  • Mexiko – Publikumsverlage
  • Südkorea – Bildung und Kinderbücher
  • Türkei – Gesamtmarkt
  • USA – Digitales Publizieren und Innovation

Kommentare

1 Kommentar zu "Riesiger Anteil potenzieller junger Leser"

  1. Kleiner Hinweis: Im Teaser auf der Startseite spricht sie über den chinesischen Buchmarkt. [Muss nicht als Kommentar veröffentlicht werden.]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften