Literatur Spiegel eröffnet Buchoffensive

Der SPIEGEL will (wie berichtet) sein Kulturangebot, namentlich Beiträge zu Literatur, ausbauen. Am Samstag (26.9.) wird dies sichtbar im „Literatur Spiegel“ der digital und als Supplement der Printausgabe erscheint.

Der US-Literat Jonathan Franzen bestreitet mit einem Essay über das Erzählen im digitalen Zeitalter den Aufmacher. Sein Bestseller-Roman „Unschuld“ (Rowohlt) wird von SPIEGEL-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer besprochen in einer Doppelrezension mit dem anderen „Medienroman“ dieses Herbstes, Umberto Ecos „Nullnummer“ (Hanser).

Weitere größere Stücke der 40-seitigen Beilage sind u.a. den neuen Büchern von Richard Ford, György Dragomán, Leslie Jamison sowie der Philosophen Axel Honneth und Slavoj Žižek gewidmet. Dazu gibt es 8 Seiten mit ca. 20 Kurzrezensionen und den angesprochenen Bestsellerlisten sowie kleinere Beiträge über Kino, Musik und Kunst.

Der gedruckte „Literatur Spiegel“ erscheint anders als das Vorgänger-Heft „Kultur Spiegel“ im großen Format (38?x?26?cm) auf Zeitungspapier und setzt den Hauptakzent auf Bücher. Leserumfragen des Verlags hatten ein Interesse an mehr Informationen über Bücher ergeben. Vom Kulturteil des SPIEGEL hebt sich die Beilage konzeptionell durch die Konzentration auf Buchbesprechungen und Essays ab; die journalistischen Formate Reportage, Porträt und Interview bleiben dem Magazin vorbehalten, erläutert SPIEGEL-Kulturchef Lothar Gorris. Im „Literatur Spiegel“ sind zudem regelmäßig Vorabdrucke vorgesehen, den Anfang macht Charlotte Roche mit einem Auszug aus „Mädchen für alles“ (Piper, ET: 5.10.).

„Literatur Spiegel“ steht auch ab sofort im Titelkopf zweier aktueller Bestsel-lerlisten der Branche: Die Rankings der Paperbacks und Hörbücher schmückt entsprechend ein neues Signet.

Veranstaltungsprogramm auf der Buchmesse

Zur SPIEGEL-Buchoffensive gehört auch die Moderation des neuen „Literarischen Quartetts“ im ZDF (ab 2. Oktober) durch Literaturredakteur Volker Weidermann und die Rückkehr des Verlags auf die Frankfurter Buchmesse (Halle 3.0, Stand D 56) mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm.

Unter anderem werden Jenny Erpenbeck, Reinhold Messner, Herfried Münkler, Charlotte Roche, Rüdiger Safranski, Zeruyah Shalev und Timothy Snyder auf der SPIEGEL-Bühne zu Gast sein. Moderiert werden die Autorengespräche von Chefredakteur Klaus Brinkbäumer, seiner Stellvertreterin Susanne Beyer sowie den Redakteurinnen und Redakteuren des Kulturressorts: Tobias Becker, Martin Doerry, Wolfgang Höbel, Maren Keller, Tobias Rapp, Elke Schmitter, Claudia Voigt, Volker Weidermann und dem Wissenschaftsredakteur Jörg Blech.
Am Buchmesse-Mittwoch (12 Uhr) werden Weidermann und buchreport-Chefredakteur Thomas Wilking über das Spannungsfeld von Literaturkritik und Bestsellern sprechen.

Der buchreport-Verlag Harenberg Kommunikation (Dortmund) gehört seit 2007 zur SPIEGEL-Gruppe und ermittelt seit 1971 die SPIEGEL-Bestsellerlisten.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Literatur Spiegel eröffnet Buchoffensive"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis