Schließen eine publizistische Lücke

Der SPIEGEL bringt ab September das monatliche Supplement „Literatur?Spiegel“, in dessen Zentrum Literaturbesprechungen stehen werden. Hinzu kommt ein Veranstaltungskonzept.

Drei Fragen an SPIEGEL-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer (Foto: Michael B. Rehders/DER SPIEGEL):

Was treibt den SPIEGEL ins Literaturfeuilleton?

Es sind immer wieder vorgetragene Leserwünsche, auch in diesem Bereich mehr Orientierung zu erhalten. Wir haben ein explizit politisches Feuilleton, das wir auch weiterhin pflegen werden, hatten aber im Bereich der Literaturkritik eine publizistische Lücke, die wir jetzt schließen. Es besteht ja kein Zweifel, dass wir die Kompetenz im Hause haben …

… die im „Kultur Spiegel“ nicht sichtbar geworden ist?

Das neue Konzept ist keine Kritik am „Kultur Spiegel“-Team. Das neue große Format und die ausdrückliche literarische Orientierung ist Teil unserer Gesamtstrategie, die im stärksten Kulturangebot aller deutschen Medien münden soll. Es ist auch ein Bekenntnis zu einem tiefergehenden Literaturjournalismus und zum gedruckten Wort, wobei der „Literatur Spiegel“ natürlich auch in die App integriert wird.

Die Diskussion über Literatur findet im wachsenden Umfang im Netz statt. Wie beteiligt sich der SPIEGEL an dieser Auseinandersetzung?

Es wird ganz bestimmt eine digitale Verlängerung unseres Literaturjournalismus mit Blog-Elementen geben. Unser neuer Ansatz wird natürlich auch auf SPIEGEL ONLINE weiterverfolgt werden.

Offenlegung: Der buchreport-Verlag Harenberg Kommunikation (Dortmund) ist eine Fachinformationstochter des SPIEGEL-Verlags.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schließen eine publizistische Lücke"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Digitale Transformation« – was genau ist das jenseits der Buzzwords?  …mehr
  • knk übernimmt die Verlagssparte von Kumavision  …mehr
  • »3000 Wetterberichte schreibt ein Roboter besser als ein Redakteur«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    3
    Menasse, Robert
    Suhrkamp
    4
    Gier, Kerstin
    Fischer FJB
    5
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    16.10.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 24. Oktober - 26. Oktober

      Medientage München

    2. 25. Oktober

      Webinar: Ausdrucksstarke Grafiken für Social Media

    3. 4. November - 7. November

      Buchmesse Istanbul

    4. 7. November

      Bayerischer Buchpreis

    5. 9. November - 12. November

      Buch Wien