Buch-Tipp des Tages: Jähzorn von Caryl Férey

„Jähzorn“ von Caryl Férey ist ein aufwühlender Thriller, der die düstere Vergangenheit Argentiniens zur Zeit der Militärdiktatur thematisiert.

Rubén Calderón, ein Privatdetektiv in Buenos Aires, ist spezialisiert auf die Arbeit an den Fällen der „Verschwundenen“, also derjenigen Menschen, die während der argentinischen Militärdiktatur von 1976 bis 1983 durch die Hand des Regimes verschwanden. Sein Vater, ein regimekritischer Dichter, sowie seine Schwes­ter wurden entführt, gefoltert und ermordet. Rubéns Mutter kämpft seither mit einer Gruppe von betroffenen Frauen, die Familienmitglieder durch die Militärdiktatur verloren haben, dafür, dass die Verantwortlichen dieser Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden.
 
Eines Tages steht die indianische Bildhauerin Jana vor Rubéns Tür und bittet ihn, einen Mord im Prostituierten-Milieu aufzuklären. Jana gehört dem Volk der Mapuche an, der indigenen Bevölkerung Chiles und Südwest-Argentiniens, die seit der Zeit der europäischen Eroberer bis in die Gegenwart hinein verfolgt und entrechtet wurde. Dieses Unrecht erfüllt Jana mit Zorn und findet Ausdruck in ihrer Kunst. Rubén weigert sich zunächst, aktiv zu werden, fahndet er doch gerade nach Maria Campallo, der Tochter eines Geschäftsmannes, der den Bürgermeister von Buenos Aires großzügig unterstützt. Als sich jedoch herausstellt, dass beide Fälle zusammenhängen, wird er hellhörig. Bei ihren gemeinsamen Nachforschungen stoßen Rubén und Jana auf ein Geheimnis, dem Maria kurz vor ihrem Verschwinden auf die Spur gekommen war: Sie ist die Tochter von zwei „Verschwundenen“, wurde als Baby ihren leiblichen Eltern entrissen und einem reichen, einflussreichen Ehepaar der Machtelite übergeben. Doch die Leute, die damals Marias Eltern entführt und ermordet haben, tun offensichtlich ­alles, um die Tat zu vertuschen und alle Mitwisser aus dem Weg zu räumen …

Caryl Férey legt mit „Jähzorn“ erneut einen bestens recherchierten Thriller vor. Für seine preisgekrönten Romane ist der in Paris lebende Autor um die ganze Welt gereist, von Neuseeland bis nach Südafrika. Sein vielfach ausgezeichneter Thriller „Zulu“ wurde 2014 mit Orlando Bloom und Forest Whitaker in den Hauptrollen verfilmt.
  
 Caryl Férey
 Jähzorn
 übersetzt von Michaela Meßner
 Limes, 544 Seiten, Paperback
 14,99 € (D), 15,50 € (A), 20,50 sFr
 ISBN 978-3-8090-2631-0

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buch-Tipp des Tages: Jähzorn von Caryl Férey"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 20. September - 21. September

    Next 2018

  3. 21. September - 23. September

    17. Lektorentage in Nürnberg

  4. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  5. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018