Aufholjagd eines Online-Spätstarters

Nach einem verspäteten Einstieg ins E-Commerce-Geschäft versucht Media-Saturn jetzt weitere Marktanteile zu gewinnen: Die Elektronik-Fachmarktkette startet Anfang August in Deutschland unter dem Namen „Juke“ ein Entertainment-Portal, mit dem das Unternehmen seine digitalen Angebote auf einer Plattform bündelt. Nachdem Juke bisher nur den bereits im Jahr 2011 gestarteten Musik-Streamingdienst umfasste, werden künftig digitale Filme und Serien, Musik, E-Books, PC-Games und PC-Software zum Download angeboten für alle gängigen Endgeräte. 

„Als der mit Abstand größte Händler von Entertainmentprodukten liegt es auf der Hand, dass wir uns auch beim Vertrieb von digitalem Content als der führende Anbieter am Markt positionieren wollen“, begründet Wolfgang Kirsch, CEO der Media-Saturn Deutschland. Die bisherigen Downloadangebote auf saturn.de und mediamarkt.de sowie der Musik-Streamingdienst Juke hätten sich in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich entwickelt. Die Entscheidung, die digitalen Angebote auf dem neuen Entertainment-Portal zu bündeln sei ein logischer Schritt

Das neue Digitalangebot will Media Saturn nach dem Multi-Channel-Gedanken eng mit seinem stationären Geschäft vernetzen: Für den Vertrieb setzt das Unternehmen auf sein dichtes Standort-Netz in Deutschland mit derzeit mehr als 260 Media-Märkten und rund 160 Saturn-Märkten, in denen Fachpersonal den Kunden als Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung stünde und das neue Entertainment-Portal auf verschiedenen Endgeräten getestet werden könne.

Das Juke-Angebot im Überblick:

  • Medien: 30 Mio Songs (Streaming-Flatrate und Kaufoption), mehr als 15.000 Serien- und Filmtitel (Leih- und Kaufoption), 1,5 Mio E-Books (Kaufoption) sowie eine Vielzahl an Softwareprodukten und PC-Games (Kaufoption).
  • Zugang: Das Angebot ist via Smartphone, Tablet, E-Book-Reader, PC/Notebook und Smart-TV verfügbar und lässt sich je nach Anwendung über kostenlose Apps oder im Browser-Modus starten. Nutzer haben mit nur einem einzigen Log-in Zugriff auf alle Medienkategorien.
  • Vertrieb/Endgeräte: Die kostenlosen Juke-Apps stehen ab Anfang August über den Google Play-Store und den iOS App Store sowie für Smart-TVs und Google Chromecast zur Verfügung. Durch Kooperationen mit Unternehmen wie Sonos, PEAQ, Yamaha, Samsung und LG sind die Apps zudem auf vielen Endgeräten bereits „ready-to-use“ vorinstalliert.
  • Kosten: Der Musik-Streamingdienst ist als Flatrate zum Preis von 9,99 Euro monatlich buchbar. Einzelne Musiktracks sind ab 0,69 Euro verfügbar, Filme ab 1,99 Euro sowie PC-Games und PC-Software ab 5,99 Euro. E-Books unterliegen der Buchpreisbindung und orientieren sich am festen Ladenverkaufspreis. Die Bezahlung ist per Kreditkarte und PayPal möglich. Zugleich sind exklusiv bei Media Markt und Saturn JUKE Gutscheinkarten im Wert von jeweils 15 Euro, 25 Euro und 50 Euro erhältlich. Diese bieten vor allem Jugendlichen eine alternative Bezahloption mit voller Kostenkontrolle.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Aufholjagd eines Online-Spätstarters"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.