Einigung unter Großen

Penguin Random House und Amazon haben einen langfristigen Konditionenvertrag geschlossen. Wie das Branchenblatt „Publishers Weekly“ meldet, umfasst die Einigung der Branchenriesen sowohl Bücher als auch E-Books und gilt sowohl für den englischen als auch für den amerikanischen Markt.

Penguin Random House ist damit die letzte der fünf großen US-Verlagsgruppen, die eine Einigung mit Amazon erzielt. Wie genau die Vereinbarung aussieht, halten die beiden Unternehmen geheim. Im Mai war bekannt geworden, dass die bis dahin geltenden Verträge für Großbritannien ausgelaufen waren und die Altverträge für den amerikanischen Markt nur noch bis Jahresende galten.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Einigung unter Großen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten