Vom Leben im Müll

Im Interview mit der Zeitung The Guardian erklärte der britische Autor Andy Mulligan, dass er sein Buch „Trash“ innerhalb von zehn Tagen geschrieben habe. Als Motivation diente ihm, auf seinem Schreibtisch liegend, John Boynes moderner Jugendbuchklassiker „Der Junge im gestreiften Pyjama“ (Fischer). Mulligan wollte etwas ähnlich „kurzes, ernsthaftes und wundervolles“ erschaffen. Das Ergebnis wurde von Boyne als „unglaublich gut geschrieben“ bezeichnet und liegt seit 2011 bei Rowohlt vor. Jetzt wurde das Jugendbuch verfilmt.
Zum Inhalt: Die Freund Raphael (Rickson Tevez) und Gardo (Eduardo Luis) durchforsten Müllhalden auf der Suche nach Nahrung oder gewinnbringenden Gegenständen. Eines Tages finden sie eine Handtasche, an der auch die Polizei sehr interessiert ist.
Mulligan debütierte 2009 mit dem Schulroman „Ribbelstrop“, der noch zwei Fortsetzungen fand („Return to Ribblestrop“, „Ribblestrop Forever“), auf Deutsch aber noch nicht vorliegt. Übersetzt wurde hingegen Mulligans letzter Roman, der im vergangenen Jahr als „Der zweite Kopf des Richard Westlake“ bei Rowohlt erschienen ist.

Foto: Universal Pictures International France

„Trash“
Filmstart: 18. Juni

Hier ist der Trailer:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Vom Leben im Müll"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften