Georg M. Oswald: Niveau runter, Preise rauf!

„Die Massenware würde billiger und qualitativ schlechter werden, die in Inhalt und Aufmachung hochwertigen Bücher teurer, oder sie würden überhaupt nicht mehr gemacht, weil sie sich nicht mehr kalkulieren lassen“, bilanziert „Berlin“-Verleger Georg M. Oswald die erwarteten Folgen von TTIP für den deutschen Buchmarkt.

Besonders treibt den Großschriftsteller die Frage nach der Buchpreisbindung um. Sie sei dem amerikanischen Denken fremd. Daher rechnet er – nicht ganz überraschend – damit, dass europäische Unterhändler sie leichtherzig in die Verhandlungsmasse werfen. Allerdings bleibt in seinen Ausführungen unberücksichtigt, dass die EU-Kommission bereits zugesagt hat, Ausnahmen für die Kultur-Industrien in ihrer Agenda berücksichtigen.

Die FAZ über TTIP.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Georg M. Oswald: Niveau runter, Preise rauf!"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Der automatische Ermittler: So ist der Chatbot zu »Schwesterherz« entstanden  …mehr
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    3
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    24.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten