Zwischen Information und Werbung: Googles neuer Umgang mit Content Marketing

Obwohl Google gleich betonte, dass man für diesen Dienst nicht von den Firmen bezahlen lassen würde, zeigt die Ankündigung, dass auch Google den veränderten Verhältnissen Rechnung trägt. Unabhängigkeit der Berichterstattung von finanzierender Werbung funktioniert auf weite Strecken nicht mehr – nicht zuletzt deshalb, weil der Leser sie weder erwartet noch für sie mehr bezahlen würde.

Konsequenterweise setzen Werbetreibende nicht mehr auf eine unabhängige Publizistik, sondern auf eigene publizistische Aktivitäten – zum Beispiel Blogs – und versuchen diese so attraktiv wie möglich zu gestalten.

Auf Opens external link in new windowheute.de kommen zum Thema ein Berater – Klaus Eck mit „PR-Blogger“ – und ein Blogger – Karsten Lohmeyer mit seinem Blog lousypennies – zu Wort.

Teaser-Bild: Opens external link in new windowTopRank Online Marketing / flickr Lizenz: Opens external link in new windowCC BY 2.0

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Zwischen Information und Werbung: Googles neuer Umgang mit Content Marketing"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Der automatische Ermittler: So ist der Chatbot zu »Schwesterherz« entstanden  …mehr
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    3
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    24.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten